Behringer RD-6-BB

7

Analoge Drum Machine

  • 8 Drum-Sounds: Bass Drum, Snare Drum, Low Tom, High Tom, Cymbal, Clap, Open Hi-Hat und Closed Hi-Hat
  • Lautstärkeregler für alle Instrumente und Accent-Spur
  • integrierter Distortion-Effekt mit Reglern für Intensität und Ton
  • 16-Step Pattern-Sequencer
  • Speicherplätze für 2x 16 Pattern
  • Pattern-Chain für maximal 16 Pattern (256 Steps)
  • Song-Mode mit 8 Speicherplätzen
  • Abmessungen (H x B x T): 56 x 305 x 165 mm
  • Gewicht: 0.9 kg
  • Farbe: Blau Transparent
  • inkl. Netzteil (9 V DC)
  • passendes Cover: Art. 490239 (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • passender Koffer: Art. 492958 (nicht im Lieferumfang enthalten)

Anschlüsse:

  • 2 Trigger-Ausgänge für Low Tom und High Tom: 3,5 mm Klinke
  • Sync In/Out: 3,5 mm Klinke
  • Stereo-Kopfhörerausgang: 3,5 mm Klinke
  • 6 Einzelausgänge: 3,5 mm Klinke
  • Mix-Out: 6,3 mm Klinke
  • Start/Stop Fußtaster-Anschluß: 6,3 mm Klinke
  • USB-MIDI
  • MIDI In/Out
Klangerzeugung Analog
Pads 0
Effekte Ja
Bass Nein
Display Nein
MIDI Schnittstelle 1x In, 1x Out
Anzahl der analogen Ausgänge 6
Kopfhöreranschluss Ja
Netzbetrieb Ja
Batteriebetrieb Nein
Erhältlich seit September 2020
Artikelnummer 500807
Verkaufseinheit 1 Stück
Fußschalter Anschlüsse 1
Besonderheiten keine
Bauform Desktop
Mehr anzeigen
119 CHF
Inkl. MwSt. zzgl. 15 CHF Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Zurück in die 80er

Mit der RD-6 stellt Behringer eine neue Drum-Machine vor, die an die bekannte TR-606 von Roland angelehnt ist. Hiermit lassen sich durch eine rein analoge Klangerzeugung acht Sounds verwirklichen, die sich alle in ihrer Lautstärke über unabhängige Regler einstellen lassen. Die beiden Toms sowie Cymbal/Clap teilen sich dabei einen Regler. Der integrierte Sequenzer verfügt über stolze 64 Steps und eine Spur zum Setzen von Accents. Mit an Bord ist auch ein Distortion-Effekt, mit dem man nochmal ordentlich Schmackes zum Sound hinzufahren kann. Der RD-6 von Behringer ist darüber hinaus in vielen verschiedenen Farben erhältlich – damit sollte jeder Geschmack getroffen werden können.

Zahlreiche Funktionen machen jede Menge Spaß

Mit den größten beiden Reglern links und rechts lassen sich die wichtigsten Funktionen umsetzen: Tempo ändern und lauter drehen. Über dem Laustärkeregler kann man den Accent sowie die Lautstärke der Bassdrum, Snaredrum sowie die Toms und die Hi-Hat regeln. Auf der rechten Seite findet man die Distortion-Sektion, die neben einem Regler für die Stärke des Effektes auch einen Tone-Regler beinhaltet. Wahlweise lässt sich die Sektion auch komplett abschalten. In der RD-6 befinden sich Speicherplätze für zweimal 16 Patterns. Mit Pattern-Chain lassen sich 16 Patterns à 256 Steps realisieren und der Song-Mode ermöglicht das Speichern von acht verschiedenen Songs. Betrieben wird die Drum-Machine mit einem 9-V-Netzteil, das im Lieferumfang enthalten ist.

Klassische Drumsounds – einfache Bedienung

Die RD-6 ist eine einfach zu bedienende Drum-Machine, die mit ihren 11 Knöpfen und 26 Tasten eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Gestaltung von rhythmischen Patterns gibt. Wer auf der Suche nach klassischen Drumsounds ist, die auch von Künstlern wie Aphex Twin, Moby und Autechre genutzt werden, ist mit dem neuen RD-6-Modell von Behringer bestens bedient – und das zu einem unschlagbaren Preis. In Kombination mit dem Behringer-TD-3 lassen sich hiermit gekonnt Drum 'n' Bass-Rhythmen umsetzen – genau wie es auch schon Massive Attack in den 90ern getan haben.

Über Behringer

Das in Deutschland von Uli Behringer gegründete und heute in China ansässige Unternehmen steht seit dem ersten Produkt, dem Studio Exciter F, für preiswertes Equipment. Mischpulte, wie das Eurodesk MX8000, sowie unzählige Signalprozessoren und später auch Beschallungsequipment ermöglichten es unzähligen Musikern auch bei begrenztem Budget ihre Heimstudios, Übungsräume und mobilen PAs mit Equipment auszurüsten, das sonst nicht erschwinglich war. Die Produktpalette von Behringer wuchs über die Jahre ständig weiter. Durch die Übernahme weiterer Firmen, u.a. Midas, Klark Teknik und TC Electronic, kamen nicht nur neue Produktgruppen hinzu, sondern es floss auch deren technisches Know How in die Produktentwicklung mit ein.

Inklusive Clap-Sound

Wenn beim Programmieren vom Cymbal aus umgeschaltet wird, kann ein Clap-Sound realisiert werden. Dieser besitzt eine eigene Spur und kann somit parallel zum Cymbal genutzt werden. Der RD-6 ist mit MIDI-In und -Out sowie einem USB-Anschluss ausgestattet. Durch letzteren kann die RD-6 mithilfe einer DAW gesteuert werden. Obendrein gibt einen Mix- und sechs Einzelausgänge, bei denen sich die Open- und die Closed-Hi-Hat sowie die beiden Toms einen Ausgang teilen. Darüber hinaus lässt sich ein Fußschalter anschließen, mit dessen Hilfe eine Steuerung von Start- und Stopp-Befehlen realisiert werden kann. Auf der Frontplatte sind Patch-Buchsen für Sync-In/Out vorhanden, wodurch sich andere Geräte, wie zum Beispiel die TD-3, synchronisieren lassen. Außerdem findet man hier auch die Trigger-Ausgänge der beiden Toms.

7 Kundenbewertungen

bf
Eine 606 und ein bisschen mehr...
barry fell 15.09.2020
Klingt wie sie soll, mehr muss man dazu kaum sagen. Ich war besonders auf die Bleche gespannt und bin nicht enttäuscht worden. Die Bedienung erfordert kein Handbuch - jeder der einmal einen Drumcomputer programmiert hat, wird auch die RD-6 in Sekunden beherrschen. (Fun fact: Dieses Mal lag tatsächlich eine Anleitung dabei, im Gegensatz zu den ersten Chargen der TD-3). Die Verarbeitung entspricht den TD-3s, die bei uns schon eine Menge mitgemacht haben, ohne Schaden zu nehmen.
Zur Optik: Das transparente Blau ist wesentlich heller als bei der TD-3... ich finde es hübscher. Mandarine kommt auf jeden Fall noch ins Haus, bei der violetten sind wir uns noch nicht einig - Slime-Green wird auf jeden Fall nix ;-) Die Unterseite ist bei allen Transparenten aus farblosem, milchigem Plastik.
Interessanter: Das "Handbuch" erwähnt es nicht, aber alle Einzelausgänge sind von der Distortion ausgenommen. Die liegt nur auf dem Mix-Ausgang. Schön! (Ich hatte da schon Befürchtungen ob des Nutzens dieser Funktion.)
Insgesamt ein tolles Teil zum Minipreis!

...Beim Antesten wurde uns klar, wieviele Tracks der frühen 80er mit dem Teil entstanden sind -> Flashback -> Plattenschrank durchwühlen und feststellen, dass in der Street Sounds Electro 01 mehr 606 drin ist, als man denkt. Alte Männer sagen: Danke, Behringer!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

CH
Toller, authentischer TR-606 Sound
Chrisstian H. 22.02.2021
Als Besitzer einer Roland TR-606 wollte ich mir die blaue, transparente RD-6 gönnen. Ich wurde nicht enttäuscht, der RD-6 klingt echt gut und verhält sich größtenteils wie das Original. Klang: Klingt ein wenig anders, aber selbst jede TR-606 unterscheidet sich vom Klang ein wenig voneinander. Mein Eindruck war, daß die Hihats der RD-6 etwas gleichmässiger und irgendwie sogar angenehmer und musikalischer klangen. Der Unterschied ist allerdings nicht groß, und das gilt auch für die anderen Drumsounds.

Die Vorteile der RD-6, die zum Kauf geführt haben, waren vor allem die Einzelausgänge, MIDI und die zusätzliche Handclap. Über MIDI kann man ein Empfangskanal einstellen und die Drums über die Tastatur anschlagsdynamisch steuern. Anschlagsdynamisch heißt, ab einem bestimmten Wert wird der Sound mit ACCENT gespielt, darunter ohne - also 2 Werte. Distortion ist manchmal ganz brauchbar und rauscht auch nicht mehr als andere Verzerrer. Das blaue, matt-durchsichtige Gehäuse hat mich sofort angesprochen - da mußte ich an das damals gewagte (und limitiert erhältliche) Roland SH-101 denken. Wenn die Kiste spielt, sieht man das Lauflicht sogar durch die matt-durchsichtige Bodenplatte hindurch...

Die kleinen "Nachteile" sind folgende: der START Taster löst bei leichtem Antippen nicht immer zuverlässig aus, manchmal muß man deutlicher werden. Ebenso scheint das Gerät die Pattern in Bank I und II zu verwechseln. Vielleicht ein Bug? Ich hoffe, es gibt ein Update. Und ein Batteriefach hätte ich auch gerne gehabt... Nun, das ist vielleicht auch nicht mehr in Mode, denn die RD-6 braucht keine Batterien mehr, um die Patterns nach dem Ausschalten im Gedächtnis zu behalten.

Ansonsten für den Preis ein No-Brainer.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Wer brauch ne Originale TR-606?
MonkeyGer 11.02.2021
Für den Preis wirklich super und ein absoluter No-Brainer.
Haptisch vielleicht nicht so edel, war ja aber das Original auch nicht ;-)
Macht einfach für einen guten Preis was es soll.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate gb
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
B
Doesn't sound bad but has limited features
Bepu' 27.01.2021
I have sold this one after a month of use, i was using it in a mixed guitar setup. Other classic drum machine ala Alesis will sound punchier and clearer, it's missing the punch from 808 / Volca beats bassdrum, probably not supposed to have it but anyway...I used to have a cyclone 606 which had many more tonal shaping capabilities. The sounds for the RD6 are fixed, only volume and an internal trimpot for the snare sustain (which i never used). Nice to have the triggers out, but the Roland boutique clone has it too but seems to have much more sound capabilities. I found it a bit "oversized" for what it does but build quality seems decent, the distortion effect pretty useless, i would have added a time synced delay ot something like the stagger effect in the Volca Beats...Also does not work with batteries, not a deal breaker, but the original one did. I would buy only if I had a 303 clone to pair it with but i would probably wait for some bargain on the second hand market. Oh, the sequancer is only 16 steps, says 64 on the box...Cyclone has actual 64 steps and the ability to link loops outside recording mode, and a fill function that the RD6 is missing
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden