Bose L1 Pro16

13

Portables Line Array System mit Bluetooth

  • J-förmiges Articulated Line Array
  • speziell für Singer/Songwriter und DJs sowie z.B. für kleine Veranstaltungsorten wie Cafés geeignet
  • leicht zu transportieren und schnell aufgestellt und eingerichtet
  • Line Array mit 16x 2" Articulated-Neodymium-Treibern
  • integrierter Subwoofer mit 10" x 18"-High-Excursion-RaceTrack-Treiber
  • Eingänge: 2x 6,35 mm XLR-Combo mit Phantomspeisung, 1x 3,5 mm Aux und Bluetooth
  • Ausgang: XLR Line Out
  • Mixer mit beleuchteten Steuerelementen für System-EQ- und ToneMatch Presets, Lautstärke, Ton und Halleffekt
  • ToneMatch Anschluss zur Integration eines Bose T4S oder T8S Mischpult
  • kabellose Kontrolle mithilfe der L1 Mix App auf dem Smartphone oder Tablet
  • SPL max: 118 dB (Cont.) / 124 dB (Peak)
  • niedrigste Frequenz: 42 Hz
  • Abstrahlwinkel: 180° H x 0/-30° V
  • Class D Verstärker
  • Leistung: Mitten/Höhen 250 W / Bass 1000 W
  • Maße (H x B x T): 201,2 x 35,5 x 45,6 cm
  • Gewicht: 24,8 kg
  • inkl. Tragetasche für die Topteile
  • passender Trolley: Art. 505200 (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • passende Cover für Sub: Art 505197 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit November 2020
Artikelnummer 504683
Verkaufseinheit 1 Stück
Über 150 Personen Nein
Über 300 Personen Nein
Inkl. Mischpult Ja
Inkl. Subwoofer Ja
Aktivlautsprecher Ja
Linienstrahler / Säule Ja
Breite 355 mm
Tiefe 456 mm
Höhe 2012 mm
Gewicht 24,8 kg
Tieftöner Sub 1x 10x18
Bestückung Säulenlautsprecher 16x2
Leistung Herstellerangabe 1250 W
Inputs zeitgleich 3
Mic Preamps 2
App Steuerung 1
Line Out XLR
Bluetooth Play 1
Farbe schwarz
Hülle Inkl.
Mehr anzeigen
1.950 CHF
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Druckvoller Sound - mit Leichtigkeit aufgebaut

Das L1 Pro16 aus dem Hause Bose ist ein kraftvolles Line Array System, das schnell aufgebaut ist. Im Vergleich zum kleineren Pro8 bietet das Pro16 mehr Mittel-Hochtöner und hat größeren Tiefendruck. Das mattschwarze Gehäuse mit abgerundeten Kanten wirkt dezent und passt sich gut jeder Inneneinrichtung an. Auf einen vergleichsweisen kräftig klingenden Subwoofer steckt man zwei schlanke Elemente für das Line-Array. Schon ist der Aufbau fertig. Soll sitzendes Publikum beschallt werden, lässt man das mittlere Element einfach weg. Auf der Rückseite des Tieftöners werden zahlreiche Anschlüsse geboten, unter anderem Bluetooth. Der kleine integrierte Mixer lässt sich auch per App steuern. Und mit der leicht bedienbaren Klangregelung ist aus verschiedenen Voreinstellungen schnell die passende gewählt.

Line-Array mit integriertem Mixer

Im Nu sind mit dem Bose L1 Pro16 bis zu drei Kanäle verstärkt. Während die ersten beiden Eingänge XLR-/Klinken-Kombibuchsen mit gemeinsam zuschaltbarer Phantomspeisung haben, bietet der dritte Bluetooth, einen 6,35 mm Klinken- oder einen Miniklinkenanschluss. Der Mixer lässt sich auch mit einer App bedienen. Ein Bose T4S- oder T8S-Mischpult kann ebenfalls angeschlossen werden. Nun noch das System über das beiliegende Kaltgerätenetzkabel mit Strom versorgen. Schon überzeugt der volle Sound eines 10“ x 18“ großen High-Excursion-RaceTrack-Treibers, komplettiert durch 16 2“ Articulated Neodymium-Treiber. Zur Klangoptimierung hat man die Wahl aus verschiedenen Tonematch-Presets. Die 180°-Abstrahlung des Arrays in der Horizontalen sorgt für eine gleichmäßige Beschallung des gesamten Publikumsbereichs.

Für Auftritte in kleinen und mittleren Venues

Das Bose L1 Pro16 ist gemacht für kleine und mittelgroße Locations. Das Set überzeugt Solokünstler, Duos oder mobile DJs und vor allem die Zuhörer durch seinen voluminösen Klang. Dass der Subwoofer schon ab 42 Hz arbeitet, lässt vor allem Musik besonders kraftvoll wirken. Die Gäste erleben den Sound sehr gleichmäßig in einem weiten Halbkreis vor dem Array. Das J-förmige Array ist nach oben klar definiert und strahlt nach unten so weiträumig ab, dass es auch auf einer erhöhten Bühne aufgestellt die Gäste gut erreicht. Auf Tour ist das L1 im Handumdrehen zusammengesteckt. Steht das Publikum, verwendet man alle drei Teile. Für sitzende Gäste lässt man das Mittelteil weg. Singer-Songwriter können ein Gesangsmikro plus Gitarre anschließen, DJs haben zwei vollwertige XLR-Inputs zur Verfügung. Für Produktpräsentationen ist das System ebenfalls bestens geeignet. Ein Sprechermikro ist schnell auch verkabelt. Hintergrundmusik kann via Bluetooth mit dem Smartphone zugespielt werden.

Über Bose

Bose ist ein 1964 gegründeter amerikanischer Hersteller, der für seine unter psychoakustischen Gesichtspunkten entwickelten Audio-Produkte bekannt ist. Dabei geht es darum, nicht die Leistung eines Lautsprechers in den Mittelpunkt zu stellen, sondern die Wahrnehmung des Klanges. Legendär war das Lautsprechersystem 901, das von 1968 bis 2008 hergestellt wurde. Bose fertigt Audiotechnik für den privaten wie den professionellen Einsatz, vom Hörgerät bis zum Beschallungssystem und vom Kopfhörer bis zur Fahrzeugakustik.

Nur mal kurz für guten Ton sorgen

Wer als Solokünstler allein tourt und dabei Wert auf kraftvollen Ton legt, erhält mit dem Bose L1 Pro16 ein Line-Array, das schnell aufgebaut ist. Den Subbass hat man an dem oben ins Gehäuse eingelassenen Tragegriff schnell in die Location gebracht. Eine Schutzhülle ist optional erhältlich. Das Mittel-/ Hochton-Array samt Distanzstange reist gut geschützt in einer im Lieferumfang enthaltenen Tasche. Vor Ort steckt man die drei Teile aufeinander. Das war schon mal der PA-Aufbau. Wer nun Eingang 1 für ein Gesangsmikro nutzt, hat noch einen Monokanal für Keyboard oder Gitarre frei. Jetzt geht's an die Feinarbeit. Um den Klang mit einem Preset zu optimieren, betätigt man die ToneMatch-Taste des Kanals so lange, bis die LED für das gewünschte Preset leuchtet. Mit dem Kanalparameter-Regler stellt man Volume, Höhen, Tiefen und Hall ein. Schon kann der Auftritt beginnen.

Im Detail erklärt

13 Kundenbewertungen

9 Rezensionen

X
Wacklige Säule
Xanadoumusic 10.08.2021
Über viele Jahre habe ich die MAUI 28 G2 als DJ und im Duo/Trio genutzt. Zur späten Stunde wenn die Party losging und Hip Hop/Black, EMD etc aufgelegt wurde habe ich etwas mehr Reserven vermisst.
Als ich Thomann nach einer lauteren / stärkeren Alternative gefragt habe, wurde mir dieses System empfohlen.
Also gleich bestellt, aufgebaut und ohne es einzuschalten hätte ich es am liebsten gleich wieder eingepackt und wieder zurück gesendet.
Die Säule ist so etwas von wackelig, dass einem schwindlig dabei werden kann.
Zuerst kommt ein kurzes Kunstoff Dummy Verbindungsstück in den Bass ohne Magneteinrastung oder irgend eine andere Fixierung wie z.B.: Metallschienen beim alten BOSE L1 M2. Auf dieses kurze Distanzstück kommt dann die eigentliche ca. 5kg schwere Lautsprechersäule ebenfalls wie Lego nur aufgesteckt.
Wenn das Material wenigstens irgend aus Metall (Alu) wäre, hätte man eine gewisse Sicherheit doch es fühlt sich an wie Plastik und das ist mir doch etwas zu unsicher.

Eines Vorab: Trotzdem habe ich natürlich das System eingeschaltet und probiert. Der Klang ist Phantastisch die Bedienung ist Intuitiv und so einleuchtend, dass ein Handbuch hinfällig wird.

Etwas Basslastig für kleinere bis mittlere Räume würde ich es einstufen, aber der Bass lässt sich ja über die Einzelkanäle oder wenn man ein externes Mischpult nutzt darüber regulieren.

Nutzt man die Säule privat und in geschützter Umgebung ist die Säule zu empfehlen.

Will man die Säule allerdings wie ich für Weddings als DJ oder Alleinunterhalter, Duo, Trio Besetzungen nutzen so habe ich meine Bedenken was die wackelige unreife Konstruktion angeht.
Zu oft kommt es vor, dass die Säule sehr nah zum Publikum positioniert wird, wenn da ein Gast sich mal anlehnt... oh jeh.
Oder wie oft werden mobile Podeste aufgebaut, diese sind sehr wackelig, stelle man sich vor die Säule wackelt über den ganzen Abend hin und her, also irgendwann gibt auch das stärkste Plastik nach.

Zum Glück macht Thomann was Rücksendungen angeht überhaupt nichts aus, aus diesem Grund kaufe ich auch immer wieder gern hier ein.
Nur leider dieses mal nicht. Habe die BOSE wieder eingepackt und zurückgesendet.
Gruß an die BOSE Ingenieure: 10 Jahre habt ihr euch Zeit gelassen um ein neues System zu entwickeln: Dieses Produkt ist unreif.
Ich kann die vielen guten Bewertungen hier nicht teilen und frage mich, ob den Kollegen das überhaupt nicht aufgefallen ist oder haben die überhaupt keine Bedenken?
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
31
4
Bewertung melden

Bewertung melden

W
Sehr wackeliges System !
WERFUR 30.08.2021
Bei einen Säulensystem eine Steckverbindung ohne jede Sicherung zu verbauen finde ich schon fast fahrlässig.
Die Säule wackelt bei der geringsten Bewegung umher das einem beim Hinsehen schlecht wird.
Zum Sound generell ist das System sehr basslastig das bekommt man aber in den Griff.
Im unmittelbaren Bereich neben der Box klingt das System sehr gut allerdings geht man ca. 5 Meter weg bleibt nicht viel über.
Ich wollte das System für keine Veranstaltungen nutzen 50 - 80 Personen verwenden da geht mir aber von Sound zu viel verloren.
Manche Frequenzen gehen komplett verloren. Der verbaute Hall ist für meinen Geschmack leider auch unbrauchbar.
Von der Idee her wäre es genau das gewesen das ich gesucht habe nur leider nicht ausgereift.
Werde mir jetzt das Seeburg System G Sub 1201+ und L16 Top bestellen das hat zwar fast den doppelten Preis dafür gib es aber das wieder was reinkommt.
Hatte mir von Bose in dieser Preisklasse mehr erwartet. SCHADE !!!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
13
2
Bewertung melden

Bewertung melden

Ha
Spitzenklasse
Heinrich aus A. 06.04.2021
Als Alleinunterhalter habe ich mir zwei der Systeme als Stereo-Setup
für die Wiedergabe von Keyboard und Gesang angeschafft und bin von der Bose L1 Pro16 total begeistert !
Das System ist leicht von einer Person zu transportieren und blitzschnell aufgebaut. Gut gefällt mir, dass die Säule mit den 16 Hochtönern entweder direkt oder mit dem Distanzstück dazwischen auf den Bass gesteckt werden können.
Die drei Eingänge incl. Bluetooth sind sicher für viele Fälle ausreichend. Bei mir ist aber immer ein Behringer XAir16 Mischer vorgeschaltet.
Der Klang der Lautsprecher ist überragend mit sattem Bass und unglaublicher Transparenz, durch den extrem breiten Abstrahlwinkel
ist alles sehr gut in weitem Umkreis zu hören, ohne dass es irgendwo Löcher gibt.
Die oft als zu basslastig bezeichnete Abstimmung kann ich für ein Stereo-Setup im Proberaum bestätigen. Allerdings werden nach Corona die ersten Veranstaltungen wohl draußen oder höchstens im Zelt stattfinden können. Da ist reichlich Bass sicher von Vorteil, zumal der Bassanteil ab ca. 15 Meter Entfernung doch spürbar abnimmt.
Die Regelmöglichkeiten am Bassmodul sind ausreichend, noch mehr geht mit der App, die problemlos funktioniert.
Was ich mir noch gewünscht hätte, sind zwei Dinge :
1. Ein Master Volume Regler, der wie bei den einzelnen Kanälen auch Bass und Höhen regeln kann.
2. Eine Hülle für den Bass im Lieferumfang. Die Tasche für die Säule und das Distanzstück ist super und im Lieferumfang enthalten, aber der Überzug für den Bass 49 Euro extra, muss das sein?

Noch eine Kleinigkeit, die mir aufgefallen ist, Vorteil und Nachteil zugleich :
Das System hat keinen richtigen Ein/Aus Schalter, nur einen Knopf zum Starten.
Nach einem Stromausfall muss am Bass neu eingeschaltet werden.
Im Proberaum mit der schaltbaren Steckdosenleiste nicht ideal.
Wenn aber mal wieder ein Dutzend elektrischer Warmhaltekübel bei einer Veranstaltung für Dunkelheit und Stille gesorgt haben, kommt bei Rückkehr der Stromversorgung nicht das ganze Equipment mit lautem Plopp auf einmal zurück, man kann in aller Ruhe, wie es sich gehört, die Lautsprecher als letztes zuschalten.

Alles in allem ein sehr gelungenes Produkt von Bose,
absolut empfehlenswert !
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
1
Bewertung melden

Bewertung melden

g
Das Produkt erfüllt absolut meine Ansprüche
ge.la. 20.12.2020
Bin Sänger, spiele Gitarre und bin mit dem Produkt sehr zufrieden. Bei mittelgroßen Konzerten (100 - 150 Personen) gefällt mir besonders, daß ich wegen der horizontalen 180-Grad-Abstrahlung nur eine Box benötige. Der Sound ist raumfüllend, druckvoll und glasklar. (Ich hatte die Möglichkeit, die Bose L1Pro16 in einem großen Saal zu testen). Eine kleine Änderung würde ich mir jedoch wünschen: Bose sollte noch eine Klinkenbuchse in die Box integrieren, um per Fußschalter den Halleffekt ein- bzw. auszuschalten. Nach guter Beratung eines Thomann-Mitarbeiters habe ich mir zusätzlich ein TC-Helicon Harmony Singer 2 bestellt und habe auch mit diesem guten Effektgerät die Möglichkeit, den Halleffekt ein- und bei Durchsagen auszuschalten.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden