Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

RCF M 18

73

Digital Wireless Mixer

Konzipiert für den ambitionierten Musiker und kleine Bands, ist der M18 von RCF der erste Digitalmixer, der verschiedene realistische Amp-Simulationen für Gitarre und Bass mit an Board hat.

Er verfügt über 18 Kanäle und ist über WLAN fernsteuerbar. Mit drei verschiedenen EQ-Simulationen in jedem Eingangskanal, 11 realistischen Gitarren- und Bass-Amp-Simulationen samt zweier Hi-Z-Anschlüsse, bis zu 19 gleichzeitig nutzbaren Effekten, und seinem internen Audioplayer/Recorder, bleiben kaum Wünsche offen.

Sechs symmetrischen AUX-Ausgänge stehen als Monitorwege selbst für größere Anwendungen zur Verfügung und der Kopfhöreranschluss kann als weiterer Stereo-Monitorweg genutzt werden.

Der integrierte WLAN-Router mit zwei internen und einer externen Antenne verschlüsselt mit WPA/WPA2. Alternativ steht noch ein Ethernet-Anschluss zur Verfügung. Zusätzlich kann man über den USB2.0 Port Audiofiles der Formate WAV, AIFF und MP3 aufzeichnen und abspielen.

  • 18 Eingangskanäle
  • 8 Mikrofoneingänge (2 Combobuchsen)
  • 10 Line-Eingänge, 2 davon mit Hi-Z
  • 6 symmetrische Ausgänge über 6,3 mm Klinke
  • Stereo Main Out über XLR
  • 6 Busse
  • 19 simultan nutzbare Effekte
  • 3 unterschiedliche EQ Typen in den Eingangskanälen
  • 11 realistische Overloud und Markbass Ampsimulationen für Gitarre und Bass integriert
  • interner Audioplayer/Rekorder
  • der Kopfhöreranschluss kann für Personal Monitoring verwendet werden
  • MIDI In/Out
  • Dual Footswitch Eingang
  • integrierter Wi-Fi Dual-Band-Router (2,4 und 5 GHz) mit 2 integrierten Antennen und zusätzlich mitgelieferter externer Antenne mit WPA2 Verschlüsselung
  • Ethernet-Anschluss
  • USB2.0 Anschluss für Recording und Playback (wav, mp3, aiff)
  • MixRemote App kostenlos verfügbar auf iOS und Android
  • Systemvoraussetzungen WLAN-Fernbedienung über iPad (nicht im Lieferumfang enthalten); iPad ab Version 2, iOS-Version ab 8.1, App "MixRemote" (kostenlos im AppStore erhältlich)
  • passende Rack Mounts: Art. 393409 (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • passende Protectors: Art. 393435 (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • passende Tasche: Art. 492447 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Bedienoberfläche remote
Faderanzahl 0
Inputs DSP Chan 20
Mic Preamp 8
physischer Output 6
Digitale Stagebox-Anbindung Nein
Hotspot dualband
Multitrack Record Nein
integ. Player/Rec via USB/SD stereo
19" Rackmount Optional
Artikelnummer 378741
411 CHF
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
28 Verkaufsrang

Ein Mixer für die Hosentasche

Der RCF M 18 ist ein digitales Tonpult mit zahlreichen Features für Musiker, die sich selbst auf der Bühne mit einem Tablet mischen möchten. Auf der Rückseite sind gängige Anschlussbuchsen von XLR über Klinke und USB bis MIDI versammelt, nach oben ragt die WLAN-Antenne, drinnen ist die Software - fertig ist der Digitalmixer M 18. Für die vergleichsweise zahlreichen Inputs ist der M 18 auffallend klein. Darüber hinaus sind seine ausgefeilten Amp-Simulationen für Gitarre und Bass bemerkenswert, für die der Saitenspezialist Overloud verantwortlich zeichnet. Sänger können unter den Effekten ihren persönlichen Lieblingshall finden und während der Show ihren Monitorsound unauffällig nachregeln.

Bühnenmischer mit vielen Features

Der RCF M 18 kann maximal 18 analoge Eingangssignale verarbeiten. Acht XLR-Inputs, zwei kombinierte Klinken-/XLR-Eingänge und zehn Line-Eingänge inklusive zwei Hi-Z-Inputs decken den Bedarf kleinerer Ensembles locker ab. Die Phantomspeisung ist den XLR-Eingängen gruppenweise zuschaltbar. Der Musiker bedient den M 18 mit seinem Tablet, wobei gut zu wissen ist, dass die Mixing-App sowohl unter iOS als auch unter Android läuft. Und es können bis zu fünf Bandmitglieder mit ihren Tablets auf das Digitalpult zugreifen. So kann jeder seinen eigenen Monitorsound auf der Bühne mischen. An Ausgängen stehen ein Stereo Main Out sowie sechs Aux Outputs zur Verfügung. Über einen USB-Typ A-Anschluss können der interne Player genutzt oder während des Gigs Livemitschnitte gemacht werden. Die reichhaltige Ausstattung des M 18 wird abgerundet durch MIDI-In und -Out, eine Buchse für einen Zweifach-Fußschalter, einen Kopfhöreranschluss sowie eine Netzwerkbuchse.

Misch dich selbst

Mit dem M 18 möchte RCF Musikern und Solokünstlern ein einfaches und gleichzeitig wirkungsvolles Tool an die Hand geben, um sich von der Bühne aus zu mischen, ohne selbst zum FOH-Techniker zu werden. Grundlage dafür ist die WLAN-Verbindung zwischen M 18 und Tablets. Der Mixer ist interessant für kleinere Bands mit einer übersichtlichen Zahl an Inputs, die eine genaue Vorstellung davon haben, wie sie klingen möchten. Und er bietet sich für alle an, die gern ihren Monitorsound noch während des Gigs nachjustieren möchten. Für Gitarristen und Bassisten stehen besonders viele Soundeffekte bereit. Mit optional erhältlichem Zubehör wird das M 18 rackfähig oder kann gegen Stöße auf der Bühne geschützt werden. Tourtechniker kleinerer Ensembles, die gern mit möglichst wenig Gepäck anreisen, erhalten mit dem M 18 ein Mischpult, das in kurzer Zeit einsatzbereit ist.

Über RCF

1949 startete der italienische Hersteller RCF mit der Produktion von Mikrofonen und erweiterte sein Portfolio in den 1950er Jahren um diverse Beschallungsprodukte. Mit der Gründung einer eigenen Entwicklungsabteilung für Lautsprecher konnte sich RCF einen Namen machen und wurde zum Zulieferer zahlreicher namhafter Lautsprecherhersteller in den USA und Europa. Seit 1970 gehören HiFi-Speaker ebenfalls zum Angebot und ab 1980 widmet man sich auch der Audioverstärkung im KFZ. Seit 1990 und bis heute zählt RCF zu den großen Anbietern im professionellen Lautsprechermarkt.

Effektwunder für Gitarre und Bass

Wer mit diesem Pult auf Tour geht, kann im Probenraum in aller Ruhe am Sound seines Instruments feilen und die Effekteinstellungen als Patch für jeden Song speichern. Denn neben den FX-Wegen für Hall, Delay und Modulation hat RCF sagenhafte 19 gleichzeitig verwendbare Effekte integriert, die Einzelkanälen zugewiesen werden können. Besonders groß ist die Auswahl für Bassisten und Gitarristen. Neulinge werden sich über die zahlreichen Presets freuen. Wer möchte, experimentiert mit den vielen Modulationsmöglichkeiten. Die Patches können während des Konzerts unabhängig von den übrigen Pulteinstellungen per MIDI oder Fußschalter durchgesteppt werden, sodass man für jeden Song live seine Lieblingseinstellung abruft.

73 Kundenbewertungen

5 44 Kunden
4 22 Kunden
3 4 Kunden
2 0 Kunden
1 3 Kunden

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

M
Dann schreibe ich mal die erste Bewertung!
Michael7102 09.06.2016
A Gitarre mit Gesang / Proberaum / Hobbymusiker
Ich habe das M18 nun über 4 Monate getestet.

5 Sterne bekommt das M18 , weil ich es
mit zwei anderen Pulten vergleichen konnte.

Presonus Studio Live 16.02 war klanglich sehr gut, hatte aber einen schlechten Hall, und unerwartet viele Aussetzer / Abstürze.
War bei mir 1,5 Jahre in gebrauch.

Dynacord cms 1000, ist ein aktueller Oldtimer auf der Analog Schiene. Für mich leider unbrauchbar.
Nach 2 Wochen schweren Herzens zurückgesendet.


RCF M18
Ja ich habe mein Pult nun nach den oben genannten Fehlgriffen gefunden.

Positiv:
Von der Bedienbarkeit und dem Klang gibt es
absolut nichts auszusetzen.
I Pad starten, alles einstellen speichern und fertig.

Über die internen Gitarren und Bass Effekte kann ich nichts sagen da ich diese im Augenblick nicht nutze.
In erster Linie benutze ich das M18 für
Gesang mit A-Gitarre.

Besonders hervorzuheben ist der integrierte Hall, der für mein empfinden in der Profiliga mitspielen kann.

Das M18 hat viele Einstellmöglichkeiten, die dann auch wirklich voll überzeugen und nicht einfach nur so als kleine Zugabe Integriert worden sind.
Alles ist sehr sauber und logisch aufgebaut.

Die App ist für mich als 53 Jahre alter Hobby Musiker der nicht mit Apps aufgewachsen ist absolut Easy und einfach zu bedienen! Toll gemacht RCF
M18 Preis / Leistung / Bedienung: Sehr gut

Negativ:
Am 02.2016 gekauft:
Das erste M18 ging an Thomann zurück, Bugs ohne ende!
Thomann konnte nach internen Tests die Bugs nicht bestätigen, und lieferte mir ein neues M18.
Das zweite hatte ebenfalls die gleichen Bugs, habe es aber behalten und mich direkt mit RCF in Verbindung gesetzt, da die Thomann Mitarbeiter mit diesem damals noch recht neuen Mixer ein wenig überfordert waren.
RCF hat mir dann diese Bugs bestätigt.
RCF hat der Software und der App des Pultes dann 04.2016 ein Update verpasst und siehe da es funktioniert jetzt richtig gut.

Meine eigene 5 Sterne Bewertung:

M 18 Produkt: + + + + +
M 18 Thomann / Troubleshooting: +
M 18 RCF / Troubleshooting: + + + +

Fazit:
Dieses Pult gefällt mir sehr gut
Ich würde es wieder kaufen!

Nachtrag:
29. Dezember 2017
Der anfänglichen Euphorie ist nach knapp 2 Jahren Benutzung des M18 doch eine gewisse Ernüchterung eingetreten.
Eigentlich sollten Bewertungen frühestens nach einem Jahr Benutzung geschrieben werden um über das Gerät objektiv urteilen zu können.

Positiv:
Klein, handlich, klingt sehr gut - in der Preisklasse, aber nicht überragend.
Alles drin was die kleine Hobbyband braucht.

Negativ:
Liebe Firma RCF: Firmware Updates sind zu wenige gemacht worden. Bugs nicht zeitnah behoben.

Nicht immer aber immer öfter:
App friert plötzlich ein, somit muss der M18 neu gestartet und verbunden werden um weitere Einstellungen zu tätigen.

Aussteuerung Mikrofonkanal:
Gain kann nicht exakt nach Meter eingestellt werden, hier ist das Gehör gefragt, sonst hört ihr mal richtige digitale Übersteuerungen / Verzerrungen.

Bei der Bedienung vergebe ich nur einen Stern, weil er sich nach Verbindungsabbruch und ohne Neustart gar nicht mehr bedienen lässt.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
11
1
Bewertung melden

Bewertung melden

RG
Tolles Teil
Ronald G. 15.12.2017
Zunächst mal fallen mir zu diesem Digital-Mixer die vielen kleinen Bugs und "Features" ein, die zwar kein echtes Problem darstellen, aber schon störend sind. Z.B.
- Bei der Wiedergabe vom USB-Stick ist ein Prasseln zu vernehmen. Die Wiedergabe vom USB-Stick ist für uns nicht relevant, aber ein Mangel.
- Die Aktivierung der Phantomspeisung geht beim Neustart des Mischer verloren.
- Bei einem Feature wird man darauf verwiesen, dass dies die Firmware 2.2.5 vorraussetzt; auf der RCF-Homepage wird aber nur die Version 2.2.1 angeboten (der Mixer kam mit der Version 2.2.2).
- Bei den Effekten (Vorverstärker, Gate, Kompressor, Hall etc.) kann man den eingestellten Wert eines Parameters nur sehen, solange man den Parameter ändert. Warum gibt keine Übersicht der aktuellen Parameter in den netten kleinen Fensterchen? Was ich sehr vermisse: eine Anzeige der Aktivität des Kompressors und des Gates, wie man es von herkömmlichen Geräten gewohnt ist (z.B. als LED-Säule). So ist die Einstellung ein Blindflug (also nach Gehör).
Man muss also etwas Geduld und Toleranz mitbringen, um das Mischpult einzurichten. In anbetracht des Preises bin ich aber auch gewillt da ein Auge zuzudrücken.
Aber sobald es läuft ist alles gut. Der Mixer hat kein für mich wahrnehmbares Eigenrauschen und keine Verzerrung; ein Delay konnte ich auch nicht feststellen.
Die Effekte (Hall, Delay) sind hoher Qualität, wobei man an die Amp-Simulationen nicht zu hohe Erwartungen stellen sollte. Die Pre-Settings für die Effekte sind echt brauchbar.
Die App MixRemote bietet eine ansprechende Benutzeroberfäche und läuft (soweit) stabil. Die Darstellung der Effekte ist ein wenig verspielt; statt der optischen Simulation von Stomp-Boxen wäre mir eine nüchterne, aber kompaktere Übersicht lieber.
Die Steuerung per App-gewische ist teilweise sehr frickelig und ungenau, da die dargestellten Schieber sehr klein sind. Da wäre eine Zoom-Funktion hilfreich (die es hier und dort, aber nicht überall, gibt).
Die +-12 dB Dämpfung, die der Equalizer ausweisst, werden meines erachtens nicht erreicht, der Equalizer kommt mit etwas schwachbrüstig vor. Die Benutzeroberfläche ist allerding hevorragend gestaltet, von den Einstellungsmöglichkeiten her bleiben keine Wünsche offen.
Dass das M18 nur 8 XLR Eingänge ausweisst ist eine Beschränkung, der man sich bewußt sein sollte. Wir (4 Mann, Schlagzeug, Bass, 2 x Gitarre, 2 x Gesang) kommen damit gerade so zurecht. Ebenso, dass man nur das Stereosignal aufnehmen kann ist schade. Für mehr muss man halt deutlich mehr Geld in die Hand nehmen.
Meine Band-Kollegen sind vor allem von der App "MyRemote" restlos begeistert. Wir haben uns den Mixer vor allem für das InEar-Monitoring angeschafft und jetzt kann jeder bequem und übersichtlich von seinem Handy aus sich den Mix zusammenstellen, den er braucht.
Alles in allem bietet der M18 aber ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. In analoger Hardware bräuchte man mehrere Türme voller Effekte + ein Riesenmischpult, um die gleichen Möglichkeiten zu erreichen. Und vielleicht beheben sie ja noch den ein oder anderen Bug oder peppen das eine oder andere Feature auf.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

DO
Perfekt für unsere Schulband!
Der Ol 22.01.2018
Endlich können wir den riesigen Analogmixer und das 30-m-Multicore samt Stagebox ins Lager bringen und nur noch als Notfallset aufheben. Wir haben inzwischen 2 Proben-und 2 Konzertsetups gespeichert, Instrumente anstöpseln, einschalten, Setup wählen, los gehts. Der Soundcheck läuft jetzt ohne Gebrüll durch den ganzen Saal, sondern mit dem iPad direkt am Instrument. Und das ist für uns der große Vorteil! Dazu kommt, dass Basser und Drummer nicht mehr heimlich alle Regler auf Anschlag stellen können. Die Inputs reichen gerade für uns, richtig cool sind die beiden Eingänge mit den Pre-Amps. Unsere Gitarristin mit der E-Klampfe hat erschrocken die Gitarre angeschaut, wie das Ding plötzlich klingen kann. Noch wichtig für uns ist, dass Playbackmusik oder Pausenmusik direkt vom angesteckten USB-Stick kommt.
Das Firmwareupdate war übrigens ein Kinderspiel.
Das Einzige, was jetzt noch hilfreich wäre, wäre ein Benutzerhandbuch in Deutsch. Aber wenn man sich Zeit nimmt zum Experimentieren, kommt man auch so auf viele Funktionen.
Fazit: Würden wir uns sofort wieder zulegen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Anonym 09.08.2016
Schade das nach dem neuen Update noch keine neue Bedienungsanleitung bereit steht......weiters sind einige wichtige Funktionen nicht midi mässig Steuerbar (FX mute,etc)
.........ein Manko nach dem Update ist das bei AUX 1 und AUX2 bei einem gewissen routing der AUX Output Fader nicht funktioniert

Sound is mega, Hall, sonsitge FX einfach TOP, nützte es auch als Gitarren AMP auch dort ist er mega

Die Master Sektion finde ich bis auf den EQ der Hammermässig greift nich so toll für meinen Einsatzbereich verwendbar!!

WLAN total Stabil,........Remote APP ist auch super nur schade das es nicht auf iPhone, bzw. PC funktionert

Im großen und ganzen bin ich sehr zufrieden....und freue mich schon auf weitere Updates
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung