Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

AKG C214

389

Professionelles Großmembranmikrofon

  • 1" Großmembranmikrofon mit goldbedampfter Doppelmembran-Kapsel basierend auf dem AKG Klassiker
  • Frequenzbereich: 20 - 20000 Hz
  • Leerlauf-Übertragungsfaktor: 20 mV/Pa
  • Vordämpfung: 20 dB
  • erforderliche Phantomspannung: 12 - 52 V
  • Anschluss: 3-poliger XLR-Stecker
  • Abmessungen: 160 x Ø 55 mm
  • Gewicht: 280 g
  • inkl. elastischer Spinnenhalterung, Metallkoffer und formschönem Windschutz
  • alternative Mikrofonklemme: Art. 124593 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Röhre Nein
Richtcharakteristik umschaltbar Nein
Richtcharakteristik Kugel Nein
Richtcharakteristik Niere Ja
Richtcharakteristik Acht Nein
Low Cut Ja
Pad Ja
Inkl. Spinne Ja
USB Mikrofon Nein
Erhältlich seit Juni 2008
Artikelnummer 211318
Geschenkt zu diesem Produkt
  • 1x iZotope Nectar Elements BDL
  • 1x iZotope RX 8 Elements BDL
299 CHF
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
96 Beobachter
15 Verkaufsrang

Das AKG C414 als Vorbild

Mit dem C414, das im Jahr 1971 erschienen ist, konstruierte AKG ein Mikrofon, welches sich erfolgreich einen Platz in vielen Aufnahmestudios und auf den größten Bühnen der Welt sichern konnte. Als kostengünstige Alternative zur exzellenten C414-Produktfamilie entwickelte AKG das C214, ein 1-Zoll-Großmembranmikrofon, welches dem Sound des großen Bruders in nichts nachsteht. Das legendäre Dualkapselsystem des C414, kombiniert mit der AKG Back-Plate-Technologie, bildet die Kapselkonstruktion des C214. Zusätzlich im Lieferumfang enthalten ist eine elastische Spinnenhalterung, ein robuster Metallkoffer und ein passender Windschutz.

Das Ding kann was...

Das AKG C214 ist ein Kondensatormikrofon nach dem Druckgradientenempfänger-Prinzip und kann mit einer Phantompower von 12V-52V betrieben werden. Der große Dynamikbereich von 143 dB sorgt für eine lebensechte Darstellung von Transienten, und die „edge-terminated“-Membran liefert einen neutralen Sound mit gut aufgelösten Mitten und präsenten Höhen, sodass auch die feinsten Nuancen eines Instruments oder einer Stimme hervorgehoben werden. Zusätzlich verhindert die zuschaltbare Tiefensperre (160 Hz) zusammen mit der integrierten Kapselaufhängung ganz gekonnt, dass Trittschall auf den Aufnahmen zu finden ist.

Klasse Sound zu einem fairen Preis

Das AKG C214 ist ein professionelles Großmembran-Kondensatormikrofon, das keine Wünsche offen lässt. Der Sound ist spitzenmäßig, die verwendeten Materialien hochwertig und die Verarbeitung absolut überzeugend. Dabei ist dieses Mikrofon, aufgrund seines angemessenen Preis-Leistungs-Verhältnisses, keineswegs ausschließlich professionellen Institutionen vorbehalten. Auch Musiker, Vocalisten und Produzenten im Homestudio-Bereich finden in dem C214 ein vielversprechendes Mikrofon, welches für viele verschiedene Instrumente und Stimmen eine ausgezeichnete Wahl darstellt.

Über AKG

AKG wurde im Jahr 1947 von Dr. Rudolf Goerike und Ing. Ernst Pless in Wien gegründet. Wenige Monate später wurden bereits die ersten AKG Mikrofone erstmals in Radiostationen und Theatern eingesetzt. Anfang der 50er Jahre gelang der große Durchbruch mit einigen ausgeklügelten Innovationen. Ein Beispiel dafür ist das erste Großmembran-Kondensatormikrofon mit ferngesteuerter, umschaltbarer Richtcharakteristik (D12), zu dessen ersten Abnehmern die BBC in London gehörte. Heute ist AKG als weltweit bekannte Marke in vielen verschiedenen Bereichen vertreten. Mit unzähligen High-Class-Produkten wie dem bekannten C414 im Sortiment, steht der Begriff AKG seit jeher für Qualität und hervorragenden Sound.

Sehr laut oder doch sehr leise?

Sowohl im Studio- als auch im Live-Bereich macht das AKG C214 eine gute Figur. Das robuste Metallgehäuse und ein Zwei-Maschen-Gitter schützen das elektronische Innenleben und die Kapsel effektiv vor Beschädigungen und reduzieren zudem HF-Störeinflüsse, sodass auch einem Einsatz unter den widrigsten Bedingungen nichts im Wege steht. Ob dynamische Ensembles, laute Gitarren-Amps oder der feine Anschlag einer Akustikgitarre: Dank des Grenzschalldrucks von 156 dB SPL und dem großen Dynamikbereich von 143 dB geht das C214 mit leisen und lauten Signalen gleichermaßen gut um.

389 Kundenbewertungen

FP
Kein C414 light, aber ein Top Mikrofon
Frederic Popp 30.10.2021
Ich verwende dieses Mikrofon hauptsächlich für die Stimme, aber auch gerne an diversen anderen Quellen und habe es mir als mein erstes Großmembran Kondensator Mikrofon gekauft.

Features: An dem Low Cut und dem -20dB Pad ist nichts auszusetzen.
Wer nur eine Nieren Charakteristik braucht ist hier gut bedient.

Sound: Wer das C214 kauft sollte wissen, dass es kein C414 light ist.
Der Sound ist zwar untenrum einigermaßen ähnlich, aber die Höhen unterscheiden sich doch deutlich, gerade von dem XLS oder älteren äquivalenten Modellen. Das Mikrofon hat doch deutlich mehr ab ~4500Hz aufwärts und sehr viel mehr ab ~7000Hz aufwärts bis 20kHz.
Wer das allerdings wirklich mag, ist hier sehr gut bedient. Ich finde es gerade für Stimmen, denen sowas eher fehlt sehr gut. Die Artikulation wird dadurch auch meistens deutlicher.
Generell ist das Mikrofon dadurch sehr gut, um den Klang von Instrumenten noch "offener" zu machen, allerdings wirklich nichts für bereits schrille Sachen. Trotzdem wirkt der Klang niemals "billig oder blechern" oder ähnliches.

Verarbeitung: Das Mikrofon wirkt solide und wertig. Die Spinne funktioniert auch super und wirkt stabil, auch wenn sie quasi komplett aus Plastik ist. Der Windschutz ist auch gut und sitzt perfekt und der mitgelieferte Transportkoffer ist wunderbar und mehr als die meisten anderen Hersteller liefern. Wirklich ein großer Pluspunkt, der das Mikrofon unterwegs mitnehmen möchte.

Fazit: Wer eine günstige Alternative zu einem C414 XLS sucht, sollte meiner Meinung nach vielleicht eher zu einem Lewitt LCT 440 greifen. Wer ein LDC mit viel Höhen möchte ist hier genau richtig. Ein super Gesamtprodukt.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

t
Gutes Mic zum kleinen Preis
thinline 04.04.2021
Seit Jahren nutze ich das abgelegte Rode NT1-A eines Arbeitskollegen für Gesangsaufnahmen im Homestudio und seit einiger Zeit auch als Mic für den Gesangsunterricht “im Homeschooling”. Jetzt wolle ich mir auch mal etwas höherpreisiges gönnen und vergleichen, ob ich denn als Hobbymusiker einen Unterschied höre und hab mir zu diesem Zwecke einige Mikros bestellt: Shure SM7B, Audio-Technika 4033a und 4040, Neumann TLM 102, AKG C214 und C414 XLS.
Da meine Gesangslehrerin meinte, sie könne sich meine Stimme sehr gut mit einem Neumann-Sound vorstellen, war das im Hinterkopf schon mal mein heimlicher Favorit.

Obwohl dieses MIc im Vergleich mit dem C414 bei mir rausgefallen ist im Test (welches wohlgemerkt auch viel teurer ist), möchte ich es heraus stellen. Der Mechanismus zur Befestigung ist raffiniert und einfach zu bedienen. Schön war, dass neben Spinne auch ein Popfilter dabei war. Negativ aufgefallen ist mir bei der Verarbeitung, dass die Spinne an sich einen billigen Eindruck macht - mein Vergleich hier ist aber auch die des TLM 102. Ein bisschen weniger Plastik würde dem restlichen Eindruck mehr entsprechen.

Zum Sound: Wunderbar klar, jedoch entsprach das C414 XLS mehr meinem Geschmack, das C214 hatte gefühlt eine weniger lineare Auflösung, m.M.n. einen Boost in den TIefen.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Schon das Zweite
Florian9259 05.06.2016
Habe mir bereits ein zweites davon zugelegt. Einsatzgebiet: Overhead, Instrumentenmikrofon und Gesangaufnahme im Studio.
Eigentlich darf man in der Preisklasse keine Wunder erwarten, aber für einige Stimmen (insbesondere Tenor und Alt) schlägt dieses Mikrofon sogar mein Brauner Panthera und das auch später noch in der Nachbearbeitung. Es hat diese Anhebung in den Höhen, welche bei manchen Anwendungen einfach sofort die Zunge schnalzen lässt. Wohingegen bei anderen genau das ein bisschen zu viel des Guten ist.
Mit S-Lauten muss man dann bei der Dynamik-Bearbeitung ein bisschen aufpassen, aber wenn man die mit entsprechendem Preamp vorher rausfiltert, sollte auch das keine Probleme machen.
Sehr gut gefallen hat mir dieses Mikro auch in Kombination mit einem weiteren C214 als Overhead. Detailliert und brilliant und dank des Pad-Schalters auch aus kurzem Abstand gut zu gebrauchen.
Wer auf eine umschaltbare Richtcharakteristik verzichten kann, sollte es zumindest mal ausprobieren.
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Der Klassiker
Blaus 20.05.2020
Benutze das Mikrofon um Musiker (2-3) im Raum aufzunehmen oder (leicht) zu verstärken. Ebenfalls direkt für die Aufnahme von Gesang und/oder Gitarre.
Es gibt einfach nichts auszusetzen, niedriges Grundrauschen, sehr identische Wiedergabe. Für den Preis unschlagbar.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung