Thomann DP-26

901

Digital-Piano

  • 88 gewichtete Tasten mit Hammermechanik
  • 20 Sounds, 2 Demo Songs, 50 Styles
  • 128-stimmige Polyphonie
  • LED-Display
  • Modi: Layer, Split, Duo
  • Master EQ, Reverb, Chorus
  • Sequencer: 5 User Songs - Melodie und Begleitung, Duet, Harmony
  • Music Library: 60 Preset Songs
  • L-/R-Hand-Übungen
  • Pitch Bend
  • Metronom
  • Transpose-Funktion
  • Lautsprecher: 2x 10 W
  • 2 KopfhörerausgĂ€nge
  • MIDI Out
  • USB-to host (nur Midi, Windows 8 oder neuer, Mac OS X 10.8 oder neuer)
  • Sustainpedalanschluss
  • Aux In / Aux Out
  • Abmessungen (B x T x H): 1365 x 366 x 137 mm
  • Gewicht: 12,9 kg
  • Farbe: Schwarz
  • inkl. Netzteil, Notenablage und Sustain Pedal
  • passende Taschen: Art. 394939 oder Art. 146377 (beide nicht im Lieferumfang enthalten)
  • passende SchutzhĂŒlle: Art. 497390 (nicht im Lieferumfang enthalten)
ErhÀltlich seit MÀrz 2015
Artikelnummer 352258
Verkaufseinheit 1 StĂŒck
Anzahl der Tasten 88
Hammermechanik Ja
Anzahl der Stimmen 128
Anzahl der Sounds 20
Effekte Ja
Lautsprecher Ja
Anzahl der KopfhöreranschlĂŒsse 2
Sequenzer Nein
Metronom Ja
Pitch Bend Ja
Modulation Wheel Nein
Anzahl der Splitzonen 1
Layerfunktion Ja
MIDI Schnittstelle 1x Out
Farbe Schwarz
OberflÀche matt
Polyphonie 64
Anzahl der Rhythmen 50
Display 1
HalbpedalfÀhig 1
Mitgeliefertes Zubehör Netzteil, Sustain Pedal
AudioausgÀnge 1
Gewicht 12,9 kg
AudioeingÀnge 1
Midi-Schnittstelle OUT
USB to Host 1
Lautsprecherleistung 2x 10 W
Maße 1365 x 366 x 137 mm
Mehr anzeigen
B-Stock ab 283 CHF verfĂŒgbar
309 CHF
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
94
Besucher
betrachten dieses Produkt
5
Verkaufsrang
in Stage Pianos

Hammermechanik zum Hammerpreis!

Das Thomann DP-26 Digitalpiano gehört trotz umfangreicher Ausstattung und gehobener Qualität zu den preiswertesten seiner Klasse. Wie nur wenige Digitalpianos in diesem Bereich verfügt es über eine gewichtete Tastatur mit Hammermechanik und bietet damit Einsteigern von Anfang an die Spielerfahrung einer echten Piano-Tastatur und erfahrenen Spielern ein klaviergerechtes Spielgefühl. Authentische Piano- und viele weitere Instrumentenklänge sorgen zusammen mit flexiblen Tastatureinstellungen für Abwechslung und eine einfache und übersichtliche Bedienung mit vielen zusätzlichen Features für schnelle Erfolgserlebnisse. Das DP-26 ist allein oder im Set mit Keyboardständer und Kopfhörer erhältlich.

Das Wichtigste in KĂŒrze

Außer diversen Klavier- und E-Piano-Sounds stecken im DP-26 insgesamt 20 Instrumentenklänge, von Orgel über Strings bis zum Vibraphone, dazu Effekte wie Hall und Chorus. Eine Begleitautomatik mit 50 Klavier-Begleitpattern und 60 vorprogrammierten Übungsstücken bietet die Möglichkeit, die spielerischen Fähigkeiten zu verbessern, während die integrierte Recording-Funktion Ideen festhält oder zur Kontrolle des eigenen Spiels bis zu fünf Songs aufnimmt. Wer das Digitalpiano mit MIDI-fähigen Klangerzeugern oder einer Verstärkeranlage verbinden möchte, der findet die entsprechenden Anschlüsse an der Rückseite, genau wie die Buchse für das beiliegende Sustain-Pedal.

Der perfekte Partner zum Einstieg

Das Thomann DP-26 Digitalpiano eignet sich mit seiner hochwertigen Tastatur bestens für den Einstieg, aber auch erfahrene Spieler schätzen das authentische Spielgefühl. Anfängern, Wiedereinsteigern oder Gelegenheitsspielern bietet das DP-26 mit seinen Begleitpattern, Übungsstücken und Aufnahmefunktionen die Möglichkeit, auch ohne Lehrer am eigenen Können zu feilen.

Über Thomann-Digitalpianos

Neben den bekannten Marken nehmen die von namhaften Herstellern gefertigten Thomann-Instrumente inzwischen einen großen Raum in unserem Sortiment ein. Thomann-Digitalpianos sind mit ihrem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis nicht nur für Schüler und Anfänger erste Wahl. Sie überzeugen durch technische Features, die für gewöhnlich wesentlich teureren Instrumenten aus dem Profi-Segment vorbehalten sind und durch kompromisslos guten Klang.

Das Überall-Piano

Ob Wohnzimmer, Studentenbude oder Vereinsheim – das DP-26 bildet das musikalische Zentrum, entweder über seine eingebauten Lautsprecher oder lautlos über Kopfhörer. Ideal gerüstet zeigt sich das Digitalpiano für den Musikschulunterricht, wo unter anderem die teilbare Tastatur ideale Voraussetzungen für vierhändiges Spiel oder den Lehrer-Schüler-Einsatz gewährt. Und mit knapp 13kg ist das DP-26 auch kein Schwergewicht und schnell vom Wohnzimmer zur Grillparty in den Garten verlegt.

Im Detail erklÀrt

901 Kundenbewertungen

4.6 / 5

Sie mĂŒssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

560 Rezensionen

JZ
Umstieg von Klavier durch Hammermechanik - nicht nochmal
J. Zimmermann 22.04.2020
Ich habe das DP26 nun bald 2 Jahre. Hab lange hin und her ĂŒberlegt, ob es dieses oder das Yamaha P45 wird. Letztendlich hat mich dann der Preis ĂŒberzeugt vom Bundle mit HolzstĂ€nder und die Hammermechanik. Mit "normalen" gewichteten Tasten, wie sie das Yamaha besitzt, hatte ich bis dahin noch keine Erfahrung - ich hatte bis dahin fast ausschließlich nicht-elektronische Tasteninstrumente bespielt und empfand die Hammermechanik als must-have.

Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis ist in Ordnung, aber man sollte wirklich nicht zu viel erwarten. FĂŒr den Preis ist das Gesamtpaket schon erst mal brauchbar, fĂŒr AnfĂ€nger allemal, aber ich wĂŒrde es nicht an erfahrenere Spieler empfehlen. Möchte man QualitĂ€t und Spaß, sollte man tatsĂ€chlich etwas mehr Geld investieren und vom DP26 absehen. FĂŒr AnfĂ€nger, zur vorĂŒbergehenden ÜberbrĂŒckung, oder als Zweitinstrument reicht es zu. Nach 15 Jahren Klavier und vor 2 Jahren Umstieg auf E-Piano werde ich damit aber einfach nicht wirklich glĂŒcklich.

Der Klang ist ausschließlich bei den beiden Piano-Sounds zu gebrauchen, nach 2 Jahren empfinde ich diese aber auch nicht mehr als gut, immer noch in Ordnung, aber nicht gut.
Die integrierten Lautsprecher sind okay - zum Heimgebrauch ausreichend, fĂŒr alles Andere gibts ohnehin Boxen, Kopfhörer, etc.

Einen ganz großen Nachteil seh ich in den Tasten. AnfĂ€nglich war ich begeistert von der Hammermechanik, wirkt es doch beim Spielen so, wie ein echtes Klavier. Allerdings ist die Mechanik recht ĂŒbertrieben, die Tasten sind dadurch zu schwergĂ€ngig aber insbesondere fehlt die AnschlagsdĂ€mpfung der Tasten sowohl nach unten als auch nach oben gĂ€nzlich! Dadurch knallen diese sehr hart in ihre Ausgangsstellung zurĂŒck, was ErschĂŒtterungen verursacht, die in einem Mehrfamilienhaus jeder Mitbewohner durch WĂ€nde und Decken deutlich hören kann - ich spreche aus reichlich Erfahrung und dabei hab ich glĂŒcklicherweise sehr entspannte Nachbarn.
Desweiteren haben die Tasten mehrere Millimeter seitliches Spiel, kippeln dadurch ziemlich locker hin und her, was das Spielen doch recht unprÀzise macht.

Ansonsten hat das DP26 gefĂŒhlt tausend verschiedene Optionen und Einstellungen, von denen ich nicht ansatzweise die HĂ€lfte ausprobiert hab, weil ich sie einerseits einfach nicht brauche. Ich nutze es vorrangig als Klavier.
Die Bedienung finde ich zum Teil sehr kompliziert (ein weiterer Grund, warum ich einige Funkionen nicht kenne - ohne intensiv im Handbuch nachzulesen lernt man die aber auch nie kennen). Hier fehlt mir der Vergleich der Bedienung bei anderen GerÀten, möglicherweise nur persönliche Befindlichkeit.

Der HolzstĂ€nder aus dem Bundle wirkt relativ robust, ist aber ein typisches MöbelstĂŒck, was man besser nicht zerlegen und wieder zusammenbauen sollte. Nach dem dritten Transport der Piano-StĂ€nder-Kombi ist es doch etwas kippelig, wackelt beim Spielen und ist nicht mehr ganz passgenau, dabei hab mich aufgrund der theoretisch zu erwartenden höheren Robustheit dafĂŒr entschieden.
Die integrierten Pedale - 3 StĂŒck - ich nutze sowieso wie die Meisten nur 1, das 2. ist in der Funktion wie ĂŒblich beim Klavier, das 3. hat hier ĂŒberhaupt keine Funktion (?), sind ebenso kippelig wie die Tasten am Piano und quietschen und knarzen bereits nach kurzer Zeit - logisch, sie schleifen durch das kippeln ja andauernd (!!!) am KunststoffgehĂ€use, da mĂŒssen sie ja knarzen...

Alles in allem, wie ich bereits beschrieb: zu dem Preis sollte man nicht zu viel erwarten, auch wenn die Beschreibung vielleicht ĂŒberzeugender als die von vergleichbaren GerĂ€ten wirkt.
Ich wĂŒrde es jedenfalls nicht noch einmal kaufen und werde beim nĂ€chsten GerĂ€t ein paar hundert Euro mehr investieren.
Vielleicht bin ich als Klavierspieler auch von handwerklicher VerarbeitungsqualitÀt, Fertigungstoleranzen und KlÀngen verwöhnt, doch einige Dinge sind hier ganz eindeutig nicht akzeptabel.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
24
9
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Ideales Einsteigerpiano
Anonym 08.05.2016
Eine kleine Zusammenfassung:
FĂŒr das Thomann DP-26 mit dem Preis, bleiben keine WĂŒnsche offen. Die KlangqualitĂ€t ist gut bis sehr gut, einzig in der sehr lauten Einstellung ĂŒbersteuern die Lautsprecher etwas. Guter Klaviaturanschlag, welcher fĂŒr meinen Geschmack leicht zu trĂ€ge ist, ermöglicht aber ein dynamisches Spiel. Die Verarbeitung ist in Ordnung, deutlich besser als der Preis es vermuten lĂ€sst. Der Klang ist einem Piano sehr nah, kann aber mit meinem 1400€ teureren Yamaha nicht mithalten, was ich aber fĂŒr normal halte. Es macht Spaß auf dem Piano zu spielen ohne das man den Kauf auch nur annĂ€hernd bereut.

Kaufidee:
Ich wollte ein zweites Piano, da es stetig Streit um unser Digitalpiano gibt, immer wenn ich spiele möchte meine Tochter auch. Also war die Idee ein zweites, gĂŒnstigeres GerĂ€t anzuschaffen geboren. Um zu gucken ob es auch einen Wert hat, suchte ich mir ein gĂŒnstiges GerĂ€t heraus.

Abwicklung:
Ich kaufte auf Vorkasse, nach Zahlungseingang war das Piano innerhalb einer Woche in meinem Besitz. Es wurde gut und sicher verpackt geliefert.

"Unboxing"
Auspacken, Aufstellen, loslegen! Ja so einfach ist es wirklich, ich konnte das Piano sehr einfach aus der Ummantelung befreien, alle AnschlĂŒsse sind absolut selbsterklĂ€rend, Vorraussetzung sind auch erstmal nur zwei, Strom und fĂŒr das Pedal.

Erster Eindruck:
Das Piano ist mit seinen gut 20 Kilo eigentlich ein Leichtgewicht. Die Matte OberflĂ€che suggeriert etwas edles, die Klaviatur erscheint sehr sauber verarbeitet mit einer sehr angenehmen Haptik. Der Lautsprecherstoff in diesem grĂŒn - grau ist nicht wirklich schön, erfĂŒllt aber seinen Zweck. Der Klang ist ok bis gut, je nach Verwöhnungsgrad des geneigten Hörers. Es ist um Welten einem Keyboard ĂŒberlegen, gegenĂŒber einem Model in der 1500€ Klasse aber deutlich unterlegen.

Ton:
Wie bereits im ersten Eindruck beschrieben ist die Tonwiedergabe gut. Was hier noch dazu gehört, der Ton ist fĂŒr mein Ohr so angenehm das es durchaus Spaß macht mit dem Piano zu spielen. Es gibt Pianos im unteren Preissegment da kommt man beim besten Willen nicht in die Musiktrance, mit dem DP-26 geht dies durchaus.

FĂŒr mich eignet sich dieses Digitalpiano fĂŒr jeden AnfĂ€nger, als Zweitpiano oder zur Stimmumfangsbestimmung sehr gut. Ich wĂŒrde es wieder kaufen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
38
5
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Preis-LeistungsverhÀltnis TOP
Anonym 01.04.2017
Ich wollte ein einfaches, gĂŒnstiges, aber voll ausgestattetes ePiano fĂŒr Auftritte im Kindergarten, in der Grundschule oder auf Festen, wo das Instrument nicht immer ĂŒberwacht ist und leicht mal ein Knirps drauf rumdrĂŒckt, ein Bier drauf abgestellt wird oder Ă€hnliches. DafĂŒr ist mir mein teures Roland zu Schade.
AM DP-26 gefiel mir die gute Verarbeitung, wenn die Materialien auch billig wirken. Aber bei dem Preis will ich da nicht meckern.
Die Tasten sind etwas gewöhnungsbedĂŒrftig, aber nach ein paar Minuten hatte sich ein gutes SpielgefĂŒhl eingestellt. Die Tastatur wĂŒrde ich (dank Hammermechanik) als das eigentliche HerzstĂŒck des Pianos bezeichnen. Sie ist natĂŒrlich nicht mit einer von Roland oder Kawai zu vergleichen, aber fĂŒr den Preis super.
Die Knöpfe, BedienoberflĂ€che, Display etc. sind einfach gehalten, aber funktional. Die Anleitung ist auf ordentlichem Deutsch und leicht verstĂ€ndlich. Etwas irritiert hat mich aber das breite Sortiment an Einstellmöglichkeiten (was ich als positiv bewerte), aber das Fehlen von RHYTHMEN, die man wie ein Metronom ablaufen lassen kann. Die sind leider nicht dabei und das ist auch der Grund, warum ich mich gegen das DP-26 entschieden habe. Ich benötige diese eben fĂŒr meine Arbeit, wer auf sie verzichten kann, hat fĂŒr 299 Euro ein super Einsteiger-ePiano.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Das was ich gesucht habe war...
Anonym 16.10.2016
...ein gĂŒnstiges E-Piano, welches ich einerseits zum ĂŒben, andererseits als Midikeyboard (mit Hammermechanik) fĂŒr mein kleines Homestudio nutzen kann. (Dabei war mir ausschließlich die Klaviatur und der Preis wichtig. Regeln, ansteuern, etc mach ich anderweitig)

Ich muss sagen ich komme voll auf meine Kosten! Die beiden Klaviersamples sind echt gut zu gebrauchen fĂŒrs Üben, die anderen nutze ich ohnehin nicht, da ich das lieber ĂŒber meine DAW mache. Die Klaviatur ist (fĂŒr mich) sehr gut und völlig ausreichend (bin von Hause aus aber auch kein Pianist sondern Flötist) und auch die sonstigen Funktionen sind sehr nett zu haben (sprich Metronom und die Transpose-Funktion, den Rest habe ich noch nicht erkundet, da ich ihn nicht brauche)

FĂŒr 300€ kann ich das DP-26 wirklich jedem empfehlen, der ab und an gerne rumklpimpern möchte, Profis schauen von Anfang an in einem anderen Preissegment (ich wĂŒrde zumindest nicht auf die Idee kommen mir eine Flöte fĂŒr 300€ zu kaufen und das ganze auch noch Blind).

LG
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
16
0
Bewertung melden

Bewertung melden