Boss GT-1000CORE

Multi-Effektpedal für E-Gitarre und E-Bass

  • die volle DSP-Kapazität des GT-1000 in einem kompakten Format
  • mit fortschrittlicher AIRD-Technologie
  • 24 simultane Effektblöcke und über 140 einmalige Verstärker-/Effekttypen
  • passt in jedes Pedalboard-Setup und funktioniert ebenso gut als eigenständiger Prozessor für Live- und Studioeinsatz
  • flexible Anschlussmöglichkeiten
  • umfangreiche Steuerungsmöglichkeiten.
  • Regler: 1-5, Select, Output Level
  • Drucktasten: Effect, Menu, Exit, Write, Page
  • 256 x 80 Dot LC-Display
  • Fußschalter: Down, Up, Ctl 1
  • Stromversorgung über DC Netzteil (im Lieferumfang enthalten)
  • Abmessungen (B x T x H): 173 x 135 x 65 mm
  • Gewicht: 920 g
  • inkl. Netzteil

Hinweis: Batteriebetrieb wird nicht unterstützt.

Anschlüsse:

  • Eingänge R/Mono & L: 2 x 6,3 mm Klinke
  • Ausgänge R/Mono & L/Phones: 2x 6,3 mm Stereoklinke
  • Send & Return 1: 2x 6,3 mm Klnke
  • Send & Return 2: 2x 6,3 mm Klnke
  • CTL 2,3/EXP 1: 6,3 mm Stereoklinke
  • CTL 4,5/EXP 2: 6,3 mm Stereoklinke
  • MIDI In & Out: 3,5 mm Stereoklinke
  • USB Micro-B
  • Netzadapter Anschluss: Hohlstecker Buchse 5,5 x 2,1 mm, Minuspol Innen

Weitere Infos

Bauweise Floorboard
Amp Modeling Ja
Drumcomputer Nein
Inkl. Stimmgerät Ja
Expression Pedal Nein
USB Anschluss Ja
Kopfhöreranschluss Ja
MIDI Schnittstelle Ja
Line Out Ja
Batteriebetrieb Nein
Inkl. Netzteil Ja

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Boss GT-1000CORE
44% kauften genau dieses Produkt
Boss GT-1000CORE
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
666 CHF In den Warenkorb
Harley Benton DNAfx GiT
8% kauften Harley Benton DNAfx GiT 145 CHF
tc electronic Plethora X5
6% kauften tc electronic Plethora X5 429 CHF
Nux MG-300
6% kauften Nux MG-300 135 CHF
Line6 HX Stomp
4% kauften Line6 HX Stomp 595 CHF
Unsere beliebtesten E-Gitarren Multieffekte
5 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
5 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Wunderbox
southside, 06.01.2021
Als Veteran und Liebhaber einer Vielzahl von div. "Bodentretern" wollte ich mich nach vielen Jahren der 19" Racktechnologie Abstinenz bewusst wieder in die aktuelle Welt der "Kempers", "Fractal Audios" usw. bewegen, dabei aber zunächst bewusst unter der 1000€ Schwelle bleiben - so kam ein GT1000core in den heimischen Proberaum. Vorweg: anschließen, spielen, Spaß haben. Die verfügbaren Patches sind klanglich sehr gut. Die Einstiegsbedienung ist intuitiv gehalten und im Rahmen der ersten Schritte selbsterklärend. Sobald es in die Details, also ans Editieren der FX Ketten geht, muss man sich allerdings "einlesen". Auffällig ist, dass deutlich mehr Zerrsounds mit div. Amp Simulationen als reine Clean Sounds zur Verfügung stehen. Die Menge an frei einstellbaren Parametern erschlägt einen "plug&play" gewohnten Gitarristen, dürfte aber für die Soundtüftler der heutigen Generation "Stand der Technik" sein. Klasse ist die vorhandene Möglichkeit der zwei zusätzlichen Einschlaufwege (Stereo) für weitere Effekttreter via 6,3er Klinke. Ein weiteres, positives Feature ist die Anschlussmöglichkeit von ins gesamt zusätzlich vier weiteren, separaten Fußschaltern, mit denen man frei wählbar, Effekte bzw. Features zu- oder wegschalten kann. Die Editierung am PC läuft nach download der software völlig problemlos und übersichtlich (apple). Zum Thema MIDI kann ich nichts sagen. Die Verarbeitung der kleinen Kiste ist angesichts des Preises völlig in Ordnung und "wertig" gemacht - die Dreh/Druckknöpfe arbeiten mit "Raste" und machen einen soliden Eindruck. Die Zeit wird zeigen, wie standfest sie sind. Für meinen Geschmack sind die Taster für die Patchwahl mit Blick auf Live/Bühnenbetrieb etwas zu nahe an den Drehknöpfen für die Parametereinstellung, so dass beim Treten ein gewisses Augenmaß gefragt ist. Schön wäre, wenn BOSS dem core künftig ein USB Kabel beilegt - das dürfte auch in dieser Preisklasse zu erwarten sein (auch wenn die meisten von uns ein solches zuhause rumliegen haben - nur sind die meist sehr kurz :-)). Im Fazit lässt sich sagen: sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, tolle Basissounds, gute Bedienbarkeit und die kleine Kiste passt problemlos auf jedes Pedalboard, sofern man von seinen div. Treten doch nicht ganz lassen kann.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Zurück zu Boss
Ceekay, 03.12.2020
Einsatz: Ich bin lediglich Hobbyist und überzeugter Modeling-User. Vor langer Zeit habe ich mit dem Boss GT-10 angefangen, danach hatte ich einen Fractal Audio Axe FX2, einen AX8, einen Line6 Helix, einen Hotone Ampero und schiele schon seit längerem auf den Boss GT-1000. Der Grund warum ich nie einen gekauft habe, weiter unten. Verstärkermäßig besitze ich einen Hughes&Kettner Switchblade sowie einen Engl Invader II (also ja, ich weiß wie Röhren und Cab klingen).

Die Verabreitung vom GT-1000 Core von dem Gerät ist so solide, wie man es in der Preisklasse erwarten kann. Die Drehencoder haben keinerlei Spiel, aber jede Menge "ritscheratsche" (Rasterung). Ein wahrer Fingerorgasmus daran zu drehen. Die Fußtaster sind für meinen Geschmack etwas zu schwergängig und haben zu wenig Pedalweg. Das große Display ist gut ablesbar und kann gedimmte Symbole für inaktive Effektblöcke darstellen - habe ich bei einem Monochrom-GLCD noch nie gesehen. Es hat auch keine hässlichen Linien wie man es von dem Produktfotos des normalen GT-1000 kennt, zumindest wenn man den Kontrast nachregelt. Ich muss mich also wundern ob niemand jemals daran dachte das Display ordentlich einzustellen, bevor er grottenschlechte Produkt-Fotos und -Videos vom GT-1000 aufnahm, weil das "unterirdische Display" hat mich tatsächlich immer davon abgehalten das GT-1000 zu bestellen.

Die Bedienung ist "normal". Es gibt Multieffekte mit besserem User Interface wie den Hotone Ampero oder den Line6 Helix, aber auch deutlich schlimmeres wie den Fractal AX8. Die Menüoberfläche ist selbsterklärend so dass man sich schnell zurechtfindet. Das einzige was man vielleicht nicht findet (wenn man es nicht schon aus irgend einem YT-Video kennt) ist, dass man den SELECT-Poti drücken und drehen muss um Effektblöcke zu verschieben.

Von der Ausstattung her lässt er (noch) zu wünschen übrig. Das eine große ABER, was ich nicht begreife ist; warum hat sich Boss das Bluetooth gespart? An der Größe kann es nicht liegen, immerhin hat heute jedes Smartphone Bluetooth (und W-Lan, und NFC, und drei Kameras, und Beschleunigungssensoren, und...) aber hier soll es nicht mehr reingepasst haben? Das kann nicht der Grund sein. Softwareseitig gibt es noch Aufholbedarf. Es gibt zwar fünf Delay-Blöcke, der Delay-Typ lässt sich aber nur beim Master-Delay einstellen. Wenn einem die Voreinstellung der restlichen vier nicht passen: Pech gehabt. Es gibt zwei Noise-Gates, bei denen kann man Threshold und Release einstellen, aber kein Attack oder Ratio... come on! Bei solchen Dingen kann Boss sicher noch nachbessern. Was hingegen ausgesprochen überdurchschnittlich ist, ist der Polytuner, der auch mit 7-Saiter Drop-A zurechtkommt. Ein großer Mehrwert wenn man ein Floyde Rose stimmt. Auch sehr löblich: die zwei FX-Loops.

Zum Sound: Es ist Wahnsinn was sich da (außer bei Line6) in den letzten Jahren getan hat. Die Ampsim ist subjektiv ein wenig besser als beim AX8 mit schön viel Substanz unten herum (also das was Line6 nicht hat). Die Effekte klingen gut (außer Delayblöcke 1-4 die hoffentlich via Software-Update noch ein Upgrade erhalten). Auch der Akustiksimulator klingt nach meinem Ermessen mehr als brauchbar. Endlich kann man auf der Metal-Klampfe Melissa Etheridge spielen XD. Die Factory-Presets kann man durch die Bank verwenden ohne groß herumzutweaken. Einfach was einem gefällt raussuchen, nach vorne in die Bank verschieben, fertig.

Fazit: Toller kleiner Multieffekt und Amp-Simulator, exzellenter Sound, hervorragend verarbeitet, einfache Bedienung, brauchbare Presets. Ein paar kleine Abstriche zum "großen Bruder" gibt es, hauptsächlich natürlich bei der Anzahl der Fußschalter. Ebenso ein paar fehlende Einstellmöglichkeiten bei einigen Effektblöcken, die hoffentlich irgendwann nachgereicht werden.

Er braucht lt. Gebrauchsanweisung übrigens 670mA (9V).
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
666 CHF
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Gitarrensetups
Gitar­ren­setups
Auf das Setup kommt es an! Denn wenn Gitarre, Amp und Effekte nicht zueinander passen, gibt's Klangsalat!
Online-Ratgeber
Multieffekte
Multieffekte
Der Einzug der digitalen Technik in die Musik­elek­tronik macht den "Hall­raum" für den kleinen Mann bezahlbar.
Online-Ratgeber
Gitarren-Multieffekte
Gitarren-Mul­tief­fekte
Ein Gitarren-Mul­tief­fekt­gerät vereint viele Effektgeräte in einem und bietet nahezu unbegrenzte Mög­lich­keiten, unter­schied­liche Effekte miteinander zu kombinieren.
Online-Ratgeber
Amp Modeling
Amp Modeling
Die All-In-One Lösung für diverse Ein­satz­mög­lich­keiten.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 199 CHF versenden wir versandkostenfrei. Wir kümmern uns um die Verzollung, Sie müssen keine Zollgebühren zahlen. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in CHF ausgestellt.
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.