Yamaha P-225 B

12 Kundenbewertungen

4.5 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

2 Rezensionen

Yamaha P-225 B
585 CHF
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
C
Tolles, leichtes Stage Piano auch für den Live-Gebrauch
Christian514 16.01.2024
Ich war auf der Suche nach einem Stage-Piano, das noch etwas kompakter und leichter als mein Yamaha MODX8 ist. Eingebaute Boxen sind dabei ein Plus. Mit dem P225 wurde ich fündig.

Ich verwende mein Piano hauptsächlich mit Klaviersound und manchmal E-Piano Sound, um im Duo mit Gesang oder im Trio mit Schlagzeug und Gesang bei Trauungen, Sektempfang, Dinner, Firmenveranstaltungen oder in Hotels zu spielen.
Die eingebauten Boxen erleichtern mir das Leben, wenn es einmal überhaupt nicht laut sein muss (Trauungen in der Kirche oder Standesamt oder dergleichen)

Tastatur: Ich finde die Tastatur sehr angenehm zu bespielen. Sie ist etwas anders als die MODX Tastatur, etwas schwerer würde ich sagen, aber für geübte Pianisten sehr angenehm zu bespielen. Repetitionen sind auch okay, dynamisches Verhalten recht gut, wenn auch im Pianissimo-Teil etwas unkontrolliert. Für Jazz-Gigs jedenfalls gut, für anspruchsvolle Klassik wohl nicht.

Features: Ein Display wäre schön gewesen, ebenso ein paar mehr Einstellungsmöglichkeiten. Das wichtigste für mich: Umstimmen abseits von 440Hz ist möglich, reset auf 440Hz easy, aber ohne Display weiß man oft mal nicht mehr, wo man jetzt eigentlich steht mit der Stimmung. Dann entweder auf 440Hz zurückstellen und die 0,2Hz Schritte genau mitzählen oder ein Stimmgerät benutzen.
Ein Abstimmen der Lautstärken zwischen Bass und Klavier ist soweit ich das sehe, nicht möglich. Allerdings ist die Abstimmung schon so gut eingestellt, dass dafür noch kein Bedarf gewesen wäre. Ja, ich spiele in Trio-Besetzung sehr oft einen Bass-Sound mit der linken Hand)

Sound: Der Klaviersound ist echt okay und für live meistens ausreichend. Bei größeren/wichtigeren Gigs nehme ich dann aber doch lieber mein MODX8 und den darin enthaltenen gesampelten Bösendorfer.
Das E-Piano klingt eigentlich ganz gut.
Der Kontrabass ist nicht übel - gute Abstimmung zwischen Attack und schiebendem Bass. Der E-Bass klingt etwas steril und stark nach DI - ich persönlich nehme da lieber den Fretless-Bass-Sound.

Der Sound über die Boxen ist erwartungsgemäß mittig, wobei die Höhen auch ganz gut rüberkommen. An Bass fehlt es natürlich. Zum Monitoring sind sie aber ganz angenehm. Wenn man das Keyboard über externe Boxen angeschlossen hat, kommt so zumindest ein klein wenig direktes Signal auch daher und sorgt für mehr Definition, da meine Boxen oft optimal für's Publikum ausgerichtet sind, aber nicht für mich.
Zu dem Thema: Es gibt die Funktionsmöglichkeit, dass der Volume-Regler nur auf die internen Boxen wirkt - das Line-Out Signal sollte dann wohl immer maximum Output geben. Mir ist aber aufgefallen, dass ich am Line-Out mehr Output bekomme, wenn der Volume-Regler sowohl Line-Out als auch interne Boxen regelt und ganz aufgedreht ist. Finde ich etwas seltsam. Aber grundsätzlich eine gute Idee, da der Line-Out wohl meistens über einen Mixer geregelt wird und man den Volume-Regler des Keyboards dann für sein "Monitoring" benutzen kann.

Die Verarbeitung ist gut, und endlich hat Yamaha mal bei seinen leichten E-Pianos ein schönes Design. Gefällt mir.
Das Gewicht und die kompakten Maße sind ein Traum. Kaum zu glauben, dass da so eine angenehme Tastatur verbaut ist. Ich schleppe mein Keyboard in jede Location, wo kein Flügel steht, darum sind mir geringes Gewicht und Maße mit der Zeit sehr wichtig geworden.

Insgesamt bin ich mit dem P225 sehr zufrieden, auch zu dem Preis (ich habe es noch um €777,- gekauft, auch das geht in Ordnung, mittlerweile für €664 noch mehr zu empfehlen)

Gerne würde ich für ein E-Piano mehr bezahlen, wenn es bessere Sounds hätte. Auch an der Tastatur kann man noch feilen aber die ist schon echt gut. Ein kleines Display, ein schön gesampelter Flügel und das Teil wäre noch ein ordentliches Stück besser.


Das gut doppelt so teure Casio PX-S6000 hat ein Kollege von mir gekauft. Die Tastatur finde ich auch angenehm, vielleicht sogar ein bisschen besser, und mit wesentlich mehr Sounds und Display natürlich besser ausgestattet und schöner im Design - aber für den üblichen Akustik-Piano Sound Gebrauch ist mir das den Preis nicht wert.
Da bin ich mit dem P225 glücklich.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

P
Gutes Einsteigerpiano
Pfid 15.09.2023
Yamaha typischer Anschlag (ehr leicht aber angenehm)
Guter Sound für die Preisklasse
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
4
Bewertung melden

Bewertung melden

Yamaha P-225 B