AKAI Professional MPC X SE

7

Groovebox/Sampler

  • Standalonebetrieb (ohne Computer) und computergestützt mit PC und Mac
  • 10.1" Multi-Touch Display mit verstellbarem Blickwinkel
  • 16 beleuchtete MPC Pads
  • 16 Q-Link Regler mit OLED Display pro Regler
  • Pegelanzeige mit zusätzlichem OLED Display
  • 48GB interner Speicher (davon 16GB für eigene Sounds und Projekte)
  • 4GB RAM für Sampling und Recording
  • Quad-Core ARM Prozessor
  • 2.5" SATA-Anschluss für optionale Festplatte (SSD oder HDD)
  • SD-Card Slot
  • Bluetooth, Wi-Fi und Ableton Link 3
  • MPC Plugin Collection mit mehr als 20 Instrumenten (Fabric XL, Stage Piano, OPx4, FM, Mini D und mehr) und mehr als 100 Effekten von AIR Music
  • klassischer MPC-Workflow und -Funktionen wie Note Repeat, 16 Levels und Swing
  • Maße (B x T x H): 505 x 424 x 87 mm
  • Gewicht: 5,66 kg
  • inkl. Netzteil, USB Kabel und MPC 2 (Downloads erforderlich)
  • passende Cases: Art. 497597 und 497708 (nicht im Lieferumfang enthalten)

Anschlüsse:

  • 2x MIDI-Eingänge und 4 MIDI-Ausgänge (5-Pol DIN)
  • 2x XLR/TRS Combo-Buchse Line-/Mikrofoneingänge mit zuschaltbarer Phantomspeisung (+48 V)
  • 2x 6,3 mm Klinke / Cinch Line-Eingänge (umschaltbar auf Phono)
  • 2x 6,3 mm Klinke Instrumenteneingänge
  • 8x 6,3 mm Klinke Lineausgänge
  • 6,3 mm Klinke-Kopfhörer Ausgang
  • 3,5 mm Klinke-Kopfhörer Ausgang
  • 2x 6,3 mm Klinke Fußschaltereingänge
  • 8x 3,5 mm Klinke-CV/Gate Ausgänge
  • 2x USB-A 3.0 Anschlüsse für USB-Sticks oder MIDI Controller
  • USB-B 3.0 Port zur Computeranbindung
Erhältlich seit April 2023
Artikelnummer 565481
Verkaufseinheit 1 Stück
Anzahl der Stimmen 64
Interner Speicher Ja
Speichermedium Intern
Verarbeitbare Dateiformate WAV
Time Stretching Ja
Effekte Ja
USB Anschluss Ja
MIDI Schnittstelle 2x In, 4x Out
Analoge Eingänge 4
Analoge Ausgänge 8
Digitalausgang Nein
Display Ja
Sequenzer Ja
Bauweise Desktop
Pads 16
Fader 0
Sampling Funktion 1
Ansteuerung USB, MIDI
USB 1
Anzahl der analogen Ausgänge 6
Kopfhöreranschluss 1
Besonderheiten Standalone und Computerbetrieb mit MPC Software für PC und Mac, USB Hub
Optionale Erweiterungen SSD / HDD
Mehr anzeigen
2.139 CHF
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Das AKAI-Flaggschiff im Retro-Look

Die MPC X ist das Flaggschiff von Akai Professional. Das Standalone Music Production Center wird seinem Namen als mobiles Recording Studio gerecht: Die Groovebox lockt mit einem 10,1“-Multi-Touch Display, 16 Drum-Pads, 16 Drehpotis sowie einer umfangreichen Kontrolloberfläche. Um Musik zu produzieren, braucht es damit keinen zusätzlichen Computer. Die Second Edition unterscheidet sich von der ersten Ausgabe durch einen ansprechenden Retro-Look, eine verdoppelte RAM-Kapazität von 4GB, einen erweiterten Speicher und verbesserte Features. Die MPC X SE löst alle Aufgaben vom Beat-Programming bis hin zur Aufnahme von Vocals, externen Instrumenten oder Samples, die man direkt in-the-box bearbeiten kann. Mit 10GB Sounds hält die Box für jeden Geschmack das Richtige bereit.

AKAI Professional MPC X SE Display

Sampler in der zweiten Generation

Bei der AKAI Professional MPC X SE hat man die Qual der Wahl, ob man die Box über die integrierte MPC-Software mit dem modernen Touchscreen oder doch lieber über die altbewährte Hardware-Kontrolloberfläche bedienen möchte. Wer lieber auf einen Controller ausweicht, kann die MPC X SE in Kombination mit einem Computer auch als solchen nutzen. Verschiedene Edit-Modi bescheren den Usern ausreichend Flexibilität bei der Musikproduktion: Sie können Ereignisse beliebig herausschneiden, kopieren oder einfügen. Die Groovebox teilt Bestandteile eines Samples, kurz Slices, via Chopping auf und weist sie dann via BPM, Threshold, Region und manuellem Tapping auf die Drum-Pads zu. Die Funktion PAD Perform hält zahlreiche Skalen und Akkorde bereit, die passend gespielt werden können. Frei ist man auch beim Farbschema der 16 Drumpads: Für mehr Orientierung weist man ihnen benutzerdefinierte Farbmuster in Rot, Gelb oder Blau zu. Die 16 Endlos-Drehregler übernehmen nach entsprechender Zuweisung indessen beliebige Funktionen, wie zum Beispiel Filtereinstellungen.

AKAI Professional MPC X SE Potis

Für die Musikproduktion gerüstet

Mit einem 1,8GHz-Quad-Core-Prozessor und einem RAM von 4GB ist die leistungsstarke MPC X SE für jede noch so aufwendige Musikproduktion gerüstet. In weniger als zehn Sekunden ist sie nach dem Einschalten einsatzbereit. Wer mag, verbindet über die beiden USB-Anschlüsse auf der Rückseite externe MIDI-Controller mit der Groovebox. Sollten die Kabel dabei stören, zeigt sich die MPC X SE auch dazu bereit, MIDI-Controller per Bluetooth zu koppeln. Währenddessen liest der SD-Karten-Slot auch eigene Samples – selbst solche von älteren AKAI Modellen wie dem S6000 oder dem MPC60 erkennt er problemlos. Mit dem neuesten Firmware-Update ist es zudem möglich, alle Expansion-Packs in die MPC X SE zu exportieren. Dank der zahlreichen Ausgänge auf der Rückseite steuert die MPC X SE außerdem auch externe Synthesizer an. Der interne Speicher von 48GB lässt ausreichend Platz für zahlreiche Projekte.

AKAI Professional MPC X SE Bedienoberfläche

Über AKAI Professional

Die Marke Akai Professional hat ihren Ursprung im japanischen Traditionsunternehmen Akai, das zum Zeitpunkt seiner Gründung 1929 zunächst Elektromotoren und etwas später auch Tonbandgeräte und Hi-Fi-Produkte herstellte. Spätestens seit 1988 steht der Name Akai schließlich aber auch für Hip-Hop wie kaum ein anderer. Mit der Entwicklung des ersten MIDI-Production-Centers, oder kurz MPC, das in Zusammenarbeit mit Roger Linn entstand, gelang Akai ein legendärer Wurf: Das MPC prägt den Sound von Hip-Hop- und Elektromusik noch bis heute maßgeblich. Bekannte Nutzer der MPC-Reihe sind u. a. DJ Shadow, Eminem und Kanye West. Heute ist Akai bekannt für seine robusten und vielseitigen USB-MIDI-Controller, zu denen nicht zuletzt die langlebige APC-Reihe von Ableton-Controllern gehört.

Instrumente und Gesang einfach aufnehmen

Die Aufnahme externer Instrumente kann man mit der MPC X SE nicht nur manuell starten, sondern auch ab einem bestimmten Threshold triggern. Angeschlossen werden sie über die beiden Eingänge auf der Vorderseite – mit den hohen Impedanzen kommen sie auch für die gleichzeitige Nutzung von Gitarren und Bässen in Frage. Die beiden Multifunktionsbuchsen auf der Rückseite ergänzen die Ausstattung um einen XLR- und einen Klinken-Eingang. Die beiden Line-Eingänge in Klinken- und Phono-Ausführung dienen beispielsweise dazu, einen Plattenspieler aufzuzeichnen. Der Ground-Anschluss neben den Eingängen verschafft Abhilfe, falls der Plattenspieler nicht geerdet sein sollte und Brummen von sich gibt. Mit den insgesamt acht zusätzlich konfigurierbaren Ausgängen schickt die MPC X SE 8 Pitch-, Velocity- oder Gate/CV- Informationen an externe Synthesizer. Obendrein erhalten die User der MPC X SE noch zwei MIDI-Eingänge und vier MIDI-Ausgänge.

AKAI Professional MPC X SE Anschlüsse

7 Kundenbewertungen

4.9 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

5 Rezensionen

J
Vintage Makeover With a Kick
JFlintwinch 21.05.2023
This is, as the name suggests, a special edition of the OG MPC X, not a major upgrade. The SE features a vintage colorway, 4 GB of RAM (instead of 2), 48 GB internal storage (instead of 16), and comes loaded with almost all Akai plugins and some of the expansion packs. Ironically, despite the vintage styling, Akai was too cheap to include their vintage-ifier plugin Air Flavor Pro, nor the Mini D or the new Delay Pro plugin. I'm not 100% sure exactly which expansion packs came with it, as I already owned quite a few, but there were definitely some that I didn't own previously.

So, should you buy it? Well, as always, it depends. If you already own the OG MPC X, it's not worth shelling out $$$ for a few plugins, expansions, and a slight upgrade in storage and performance (or the vintage look). If you're upgrading from the One (like I did) or the Live II, it might be worth it if you have the money, but consider that a used OG MPC X will cost you less than half of the SE.

Pros:
The 4x4 Q-Link panel (OG and SE) is a game changer. I had thought that it would merely replace the need to push the Q-Link switch button on the One to switch the screen controls, but the Q-Link panel on the X (OG and SE) is also activated when using, for example, the channel mixer (to directly control the levels or the panning of each channel from the Q-Links), or the main screen (to tweak various sequence and track parameters). If you are using a CV program, the Q-Link panel allows you to control the voltage of the CV outs (and thus your modular synth) from the bottom two rows of Q-Link knobs - that's significant for me as a Eurorack user. There are probably more uses that I haven't discovered yet.
The 10" screen is a godsend for my ageing eyes.
The pads are bigger (OG and SE) - I'm not the world's greatest finger drummer but I like it.
Plugins load noticeably faster on the SE. On the One, it would sometimes take up to 7-10 seconds for a Fabric XL preset to change/load; now, this takes 2 seconds max. This isn't a very scientific way to assess it, but it's noteworthy nonetheless.

Cons:
It's quite large. I was aware of the dimensions when I ordered it but was still surprised by how big it is IRL. It's not very portable at all. That being said, it looks gorgeous.
Akai's customer support is absolutely useless, but this isn't specific to the SE.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
24
3
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Anonym 18.05.2023
Bombe! Das Design gefällt mir sehr und die Drums hören sich viel besser an, als die, die man in normalen Drum Kits in der DAW hat (Vor allem die Kicks). Workflow ist auch nice. Es ist einfach was anderes als nur mit der Maus in der DAW zu arbeiten. Für mich persönlich hat der Kauf absolut Sinn gemacht
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
9
5
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate gb
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
BD
MPCX SE
Big Dee 30.07.2023
The MPC X Special Edition is a fine update to the original MPC X, a powerful workstation that can find a home in any musical environment, from beat-making to live performance.
This machine may be seen by some as a beat-making machine only but the connectivity and virtual instruments tell a different story. It can easily be a centerpiece of your studio if you've got enough desk real estate.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
10
3
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate fr
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
k
EXCELLENT PRODUIT
keopse 27.06.2023
je possède les 2 produits mpc live et mpcx. Rien à reprocher sur ces machines très conviviales, robustes et extrêmement bien finies..
Une mention pour la mpc-x pour son ergonomie et sa facilité d'accès
L'écran inclinable est vraiment très bien pensé . Couplé à ma warldof iridium et mon moog par cv/gate ce produit prend toute sa place dans mon home studio
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
8
3
Bewertung melden

Bewertung melden