Harley Benton Electric Guitar Kit JA

53
banner
Kostenlose Gitarrenschule

3 Monate music2me geschenkt

Lernen Sie kinderleicht Gitarre spielen, mit über 250 aufeinander aufbauenden Lektionen – bequem von zu Hause aus. Wir schenken Ihnen zum Kauf dieses Produktes einen Gutschein für die größte deutschsprachige Online-Musikschule music2me, den Sie 24 Stunden nach Versand des Produkts per E-Mail erhalten. Infos zu dem Angebot erhalten Sie direkt auf der Webseite von music2me. Und keine Sorge: wir schwatzen Ihnen hier kein Abo auf, das sich verlängert.

E-Gitarrenbausatz JA-Style

  • komplettes Eigenbau-Set
  • Korpus: Rengas (Holzfarbe kann variieren)
  • geschraubter Hals: Ahorn mit Binding
  • Griffbrett: Amaranth
  • Block Griffbretteinlagen
  • 21 Bünde
  • Sattelbreite: 42 mm (1,65")
  • Mensur: 648 mm
  • Tonabnehmer: 2 P90 Single Coils (Steg und Hals)
  • 1 Volume- und 1 Tonregler
  • 3-Wege Schalter
  • Tune O Matic Steg
  • Chrom Hardware
  • DieCast Mechaniken
  • Originalbesaitung: .009-.042
  • Farbe: Natur

Hinweis: Korpus und Hals wurde grundiert mit Porenfüller (geeignet zum Lackieren, aber evtl. ungünstig beim Beizen - muss ggf. wieder angeschliffen werden). Ein gewisses Maß an handwerklichem Geschick ist Voraussetzung für den erfolgreichen Zusammenbau.

Farbe Natur
Korpus Massivholz
Decke Keine
Hals kanadischer Ahorn
Griffbrett Amaranth
Bünde 21
Mensur 648 mm
Tonabnehmerbestückung P90, P90
Tremolo Nein
Inkl. Gigbag Nein
Inkl. Koffer Nein
Erhältlich seit Mai 2020
Artikelnummer 464648
79 CHF
Inkl. MwSt. zzgl. 15 CHF Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
86 Beobachter
5 Verkaufsrang

46 Kundenbewertungen

M
Macht richtig Laune!
Mallycin 02.12.2021
Solange man kein Top-Instrument als Resultat erwartet. Wer auf Gitarren und Handwerk steht, MUSS einmal in seinem Leben einen der (HB) Bausätze gemacht haben. Alleine das Gefühl, wenn man im Baumarkt vor dem Sprühdosen-Regal steht und sich denkt "Ok, welche Farbe soll meine neue Gitarre jetzt bekommen?" ist die 79€ schon fast wert.

Das Paket kam super und mehrfach sicher verpackt an. Donnerstag Nacht bestellt, Samstag Mittag da. Top. Die einzelnen Teile sind nochmal separat verpackt und vor Kratzern geschützt. Wenn man Gitarren nicht nur aus Musikvideos kennt, weiß man eigentlich auch ohne die kurz gehaltene Anleitung, wo was hin muss. Bei meinem Kit haben lediglich die beiden Halterungen gefehlt, die unter die Pickups kommen. Egal, einfach weggelassen. S****ß egal für den Preis.

Das Holz an sich ist wirklich erstaunlich sauber vorbehandelt. Ich habe den Body, sowie den Kopf (muss sein bei JM) und auch die Potis und die Plastikkappe des Hebels mit jeweils zwei Schichten violettem Acryllack von Edding lackiert. Der Pickguard wurde weiß. Das Ergebnis ist wirklich mehr als geil, ich kann mich nicht daran satt sehen. Vorder- sowie Rückseite sind ohne Macken oder Unregelmäßigkeiten im Holz. Die 200ml Sprühdose hat bei mir locker für alles gereicht.

Der Zusammenbau war einfach, ein Herumärgern mit der Elektronik bleibt hier aus. Die einzige wirkliche handwerkliche Aufgabe - neben dem Lackieren, sowie Einleimen und Verschrauben des Halses - ist die Bearbeitung des Kopfes, der in einer ziemlichen Quadratschädel-Form geliefert wird. Hierzu benötigt man eine Säge, Raspel, Feile, Schleifpapier und am besten einen Schraubstock. Ich persönlich habe die neu entstandenen Kanten nicht neu grundiert oder vorbehandelt, bevor ich den Kopf lackiert habe. Hat keinen Unterschied bei dem von mir verwendeten Acryllack gemacht.
Die Abstände der Halte-Pins für die Bridge waren zu weit auseinander, so konnte ich sie nicht ohne weiteres einsetzen. Ein wenig kontrolliert sanfte Gewalt haben hier schnell Abhilfe geschafft.

Gesamte Arbeitszeit exklusive Einstellung Saitenlage etc.: 4:30 Stunden
Gesamte Kosten Bausatz, Lack + Satz neue Elixir Saiten: 102,19€

Jetzt zu dem was alle am meisten Interessiert: der Sound.
Ich spiele zwar seit 15 Jahren aktiv E-Gitarre, habe in meiner schon beträchtlichen Sammlung jedoch auf Grund der Tatsache, dass ich noch Student bin, keine "krass teuren" Instrumente und vergleiche daher (teils gemoddete) Instrumente, viele von HB, die in einem Preisrahmen bis maximal 500€ liegen. Meine langjährige Erfahrung mit Harley Benton Produkten hat mir immer wieder gezeigt, dass "günstig" nicht gleich "billig" ist.

SOUNDCHECK
an meinem Bugera V22 Infinium Röhren Amp, Clean Channel, mit MXR Super Badass Distortion auf 12 Uhr. (Über die selben Einstellungen spiele ich sonst auch eine Single Coil Gitarre; Sound Top)

-die Volume-Blende funktioniert erstaunlich gut und wenn man sie mit eingeschalteter Zerre zudreht, hat man sofort einen wirklich coolen Surf-Sound
-der Neck-Pickup liefert clean einen unglaublich warmen und vollen Sound, der auf jeden Fall mit meinen Humbucker-Modellen mithalten kann. Da kommt echt viel raus! Durch den Single Coil ist er aber trotzdem klar definiert und Solos machen auch mit aktiver Zerre richtig Bock in der Neck Position.

Die Größte Schwäche liegt meiner Meinung nach beim Bridge Pickup, hier ist der Sound sowohl clean als auch gezerrt irgendwie zu dumpf. Trotzdem habe ich die Tonblende immer etwas zugedreht, da sonst sehr nervige hochfrequente Töne die überhand nehmen.

Meine Empfehlung an alle, die ein halbwegs ernstzunehmendes Instrument für z.B. Reisen, Festivals oder als "bei-der-Freundin-oder-Kupel"-Gitarre bauen wollen:
-Mechaniken austauschen (ggf. Locking Tuners)
-Bünde polieren (waren bei mir von Haus aus schon ok, mache ich trotzdem bei allen meinen Gitarren nochmal)
-Griffbrett ölen
-nicht die mitgelieferten Saiten aufziehen
Für die, die es ernst meinen: Neuer Bridge Pickup. Hier habe ich jedoch keine Erfahrung.

Fazit: Würde ich jederzeit wieder machen. Durch das Zusammenbauen und die Energie, die man in dieses Instrument steckt, hat man automatisch eine schöne Verbindung dazu. Auch wenn die Gitarre nicht so toll klingt wie andere meiner Budget-Instrumente (von HB), nehme ich sie trotzdem sau gerne in die Hand und spiele ein bisschen. Meistens Clean Sachen auf dem Neck Pickup.
Ganz klare Kaufempfehlung für alle, die sich ein Signature Instrument bauen wollen, sei es um die Wand damit zu schmücken.

(Dieser Bericht bezieht sich auf MEINEN Bausatz, jeder kann etwas unterschiedlich sein und daher auch andere Probleme auftreten/nicht auftreten)
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

a
Alles in allem für den Preis eine tolle Sache.
arnekx 04.09.2021
Vorweg:

Aus den Bewertungen der T-Style und DC-Bausätze entnehme ich, dass es wohl Glücksache ist, ob man einen gut vorbereiteten Bausatz bekommt, oder nicht. Gerade so Sachen wie Vorbohrungen, Qualität der Verlötungen und Verdrahtung und sogar die Halsdicke variieren wohl teilweise stark. Ich beschreibe hier also explizit, was ich geliefert bekommen habe.

Die wichtigste Frage zuerst: Habe ich am Ende eine spielbare Gitarre, die auch soundmäßig Sinn macht und eine Bereicherung meiner Gitarrensammlung ist? Die Antwort ist ja.

Der Hals:

Super verarbeitet. Sattel und Bünde top eingestellt, keine Nachbearbeitung nötig. Bei Bendings fühlen sich die Bünde anfangs allerdings etwas rau an. Vom Spielgefühl her eher Gibson als Fender. Kaum vorhandene Griffbrettwölbung, sehr dicker Hals. Sehr helles Holz. Schwer.

Der Korpus:

Etwas kleiner und damit auch leichter, als eine Jazzmaster oder Jaguar. Bei den Ausfräsungen ist nachschmirgeln und entgraten angesagt. Die Bohrungen für die Pickup- und Pickguardschrauben sind bei mir leider nicht alle an der richtigen Stelle. Sonst sehr gut verarbeitet. Schönes Holz. Die wichtigen Bohrungen für Hals und Bridge sind perfekt.

Armaturen:

Das Pickguard ist bei mir schöner, dunkler und weniger rot, als auf den Produktbildern, aber ich nehme an, auch das variiert. Die Lötstellen sind alle gut. Verdrahtung ist korrekt und funktioniert auf Anhieb. Bei mir wurden zu lange Federn für die Pickups beigelegt. Anscheinend waren die richtigen nicht mehr auf Lager, und man hat sie durch eine Art Kugelschreiberfedern ersetzt. Da aber auch noch - wie bei einer richtigen Jazzmaster - selbstklebende Schaumstoffstreifen für die Unterfütterung der Pickups beigelegt sind, braucht man die Federn eh nicht wirklich. Die Mechaniken sind etwas schwergängig und damit sicher ein Kandidat für eine spätere Nachinvestition. Auch der Toggleswitch ist gerade mal OK. Die Potis, Pickups, die Qualität der Schrauben und alles andere sind Einwandfrei.
Die Pickups werden mit Steckverbindungen angeschlossen, was cool ist. Das Erdungskabel für die Bridge aber leider nicht. Dadurch kann man das Pickguard für eventuelle spätere Wartungsarbeiten dann eben doch wieder nicht komplett abnehmen und zur Seite packen. Schade.

Klang:

Der Hammer. Sowohl unverstärkt wie auch am Amp wirklich überraschend schön. Brilliant, ausgewogen, druckvoll, etwas schwammig vielleicht, aber mit Charme. Klingt nicht wie eine Jazzmaster oder Jaguar, vorallem verzerrt eher zu sauber, aber das hat ja Vor- und Nachteile ;)

Fazit:

Wenn man mit dem etwas klobigen, recht dicken Hals und den nicht immer korrekten Vorbohrungen klar kommt: Überraschend gut.
Vielleicht eher nicht für kleine Hände geeignet. Von der Gewichtsverteilung her etwas kopflastig, aber nicht übermäßig. Durch Nachrüsten mit besseren und leichteren Mechaniken kann man hier auch noch positiv gegensteuern. Durchaus eine klanglich und optisch lohnende Erweiterung der Gitarrensammlung. Auch für Gitarrenanfänger geeignet, sofern jemand mit Geschick und Ahnung sie gut einstellt.
Schade, dass nicht auch die Kopfplatte passend zum Body designed wurde. Selbst sägen oder fräsen ist machbar, aber heikel.

Eigentlich gibt es für den Preis nicht wirklich was zu meckern.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

N
Riesenspaß
Notori 23.11.2021
Für wenig Geld gibts mit diesem Bausatz viel Spaß, wenn man sich Zeit nimmt, um z.B. zu lackieren, malen, beizen etc. Das Holz für den Körper ist von guter mehrteiliger Basis. Das Arbeiten mit dem Stechbeitel (Entgraten) zeigt, daß es nicht sehr hart ist. Durch die Versiegelung ab Fabrik ist die Oberfläche aber gut geschützt. Zum Beizen oder Ölen sollte sie angeschmirgelt werden! Natürlich müssen die Teile wie Mechaniken oder Brücke und Elektrik auf Qualität überprüft werden. Ich empfehle auf jeden Fall von vornherein den Austausch der Mechaniken. Elektrik paßte bei meinem Exemplar. Auch bei der Brücke tauschte ich Einzelteile nach meinen Präferenzen, man muß das aber nicht. Nach mehreren Tagen liebevoller Arbeit an der Gestaltung ist das Ergebnis wirklich sehenswert. Sensationeller Hals mit sehr hartem Ahorn und guten Bundstäbchen, gerade und nirgendwo scharfkantig! Mit einem Plastiksattel, der tatsächlich nicht nachbearbeitet werden mußte, wo gibts sowas? Und der Klang? Ich liebe ihn und werde die Tonabnehmer nicht tauschen. In allen 3 Positionen überzeugend mit gut arbeitenden Reglern! Ehrlich: Ganz großartig! Wer Spaß an solchen Arbeiten hat und SEIN Custom-Shop-Instrument haben will, der greife unbedingt zu!
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

h
Kommt ordentlich daher...
heritage2 04.10.2021
... optisch einwandfrei, ohne Macken in Produkt und Verpackung. Dabei solide, ohne schwer zu sein. Prima Hals.

Ich habe die PUs noch nicht montiert, daher noch keine Aussage zum Sound.

Leider kurze Zeit nach dem Kauf dauerhaft 20% im Preis reduziert, für sowas retourniert man nicht, aber ärgern tut man sich schon..


NACHTRAG:

- die in der Anleitung erwähnten Schablonen für die PU Fixierung fehlten

- trotz vorherigem testweise Eindrehens der Befestigungsschrauben der Mechaniken (Rückseite), Nachbohrens der Löcher auf die Gesamtlänge der Schrauben und S*E*H*R behutsamer Fixierung per Hand mit extra ausgewähltem exakt passendem bit (man weiß ja nie, und viele preiswerte tuner sets haben, wenn man den Rezensionen glauben darf, ein Qualitätsproblem bei den Schräubchen) riss natürlich der Schraubenkopf, und natürlich soweit unten, dass praktisch keinerlei Überstand über blieb, den man hätte angreifen können. Dabei hatte der Kopf vorher noch nichtmal Kontakt mit dem Werkstück, dass man hätte sagen können, ja, du hast ja auch zu fest gezogen. Sei der "Hersteller" verflucht bis ins Jahr 4545..

Bezeichnenderweise waren (nur) von diesen Schräubchen drei mehr im set als man eigentlich benötigt, aber Ersatzschrauben nützen einem ja nur etwas, wenn man noch dran kommt. Tut euch die Liebe, nehmt andere Schräubchen, etwa aus aus Stahl oder Kräuterbutter oder sowas, und macht mit diesen hier etwas, was sie können. Futter fürs Bleigießen etwa könnte klappen..
Features
Sound
Verarbeitung
1
3
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung