Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Midas MR 18

178

18-Input Digital Mixer für iPad / Android Tablets

  • 16 MIDAS PRO Mikrofon-Vorverstärker
  • integriertes Wi-Fi-Modul und Mehrkanal-USB-Audio-Interface
  • über iOS- oder Android tabletgesteuerter 18-fach Digitalmixer für Studio und Live-Anwendung
  • eingebauter Tri-Mode Wi-Fi Router für direkten Betrieb - kein externer Router erforderlich
  • 18 x 18 Kanal
  • bidirektionale USB2.0-Schnittstelle
  • Dugan-style Auto-Mixing verwaltet automatisch Mikrofonverstärkung
  • 4 DSPs
  • ULTRANET-Konnektivität für P-16 Personal Monitoring System
  • 6 Aux- und Main-LR-Busse
  • DSP und 6-Band-Parametrik- oder 31-Band-Grafik-EQ
  • 6 XLR-Aux-Ausgänge und 2 XLR-Main Ausgänge plus Köpfhorerausgang
  • 40 Bit Digitalsignalverarbeitung
  • kostenlose iOS-, Android- und PC/Mac/Linux-Apps für Fernbedienung über Ethernet, LAN oder Wi-Fi
  • MIDI In / Out ermöglicht die Ansteuerung des Mixers über MIDI-Geräte oder die Verwendung als USB-MIDI-Interface
  • kostenloser Download künftiger Firmware Updates, inkl. neue FX "Plug Ins", auf midasconsoles.com
  • automatisches Universalschaltnetzteil
  • Höhe: 3 HE
  • Abmessungen (B x T x H) 333 x 149 x 140 mm
  • Abmessungen ohne Seitenteile: 311 x 132 x 150 mm
  • Einbautiefe 114 mm
  • Gewicht 3,9 kg
  • inkl. Rackmounts und Rack Bumpers für flexible Rack- und Bühnenanwendungen
  • passende Tasche: Art. 466438 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Bedienoberfläche remote
Faderanzahl 0
Inputs DSP Chan 18
Mic Preamp 16
physischer Output 8
Digitale Stagebox-Anbindung Nein
Hotspot Singleband
Multitrack Record Ja
integ. Player/Rec via USB/SD nein
19" Rackmount Ja
Artikelnummer 407518
674 CHF
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 5-7 Wochen lieferbar
In 5-7 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
97 Verkaufsrang

178 Kundenbewertungen

5 143 Kunden
4 30 Kunden
3 3 Kunden
2 2 Kunden
1 0 Kunden

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

K
Klasse Mixer - gutes Effektpaket - einfache Bedienung
Klaus519 05.06.2021
Vom analogen Mixer Mackie Mixer kommend, hatte ich zwischendurch zu einem Presonus Studiolive Series III Rack Mixer gewechselt. Der war grundsätzlich gut, die Effekte (Reverb ...) hatten mich nicht begeistert.
Nach einiger Zeit bin ich dann beim Midas MR 18 (abgesehen von den Preamps baugleich mit dem Behringer X-Air 18) gelandet.
Ich habe mir dazu das Bedienpanel Behringer X-Touch gegönnt, da ich gerne mit echten Fadern arbeite.

Das ganze Team funktioniert hervorragend.
Ich habe als Input ein Keybaord (Genos) , zwei Saxophone per Mic, den Gesang über ein TC-Helicon Perform VK und bin vom Sound begeistert.
Sowohl die Steuerung per X-Touch, als auch per App oder von der Software vom Mac aus funktioniert perfekt.
IEM lässt sich so separat gut und abweichend vom FOH einstellen.

Ich kann sogar von einem eigenen Java_Programm aus MIDI-Befehle für Mute/Unmute an das Midas MR 18 schicken. (Fußcontroller PageFlip >> Mac Mini >> Java-Programm schick per USB/MIDI Befehle an das Midas MR18).

Die Effekte sind deutlich besser und vielfältiger als die des Presouns Rackmixer. Eintellungsmöglichkeiten für mich schier unbegrenzt.
Alles in allem passt jetzt alles hervorragen zusammen.

Das Teil ist zwar schon eine Weile auf dem Markt, wirkt aber alles anders als verstaubt oder unmodern.
Dadurch gibt es auch eine Vielzahl von hilfreichen Videos auf Youtube .. und schnell Hilfe von Erfahrenen Benutzern in Foren.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

MB
Proffesioneller kleiner Allrounder
Mukke Basti 29.10.2018
Als erstes möchte ich anmerken, dass dieser Mischer ein (guter) Kompromiss ist.
Windows10 User: Das OS selbst kann nicht mehr als 7.1 Sound. Also nicht wundern. Die DAW über ASIO erkennt aber alle 18 in/out Kanäle.

Für wen ist dieses Gerät geeignet?
-Heimstudios
-Bands und Musiker mit Ambitionen
- kleinere Locations, deren Techniker wissen warum nicht die größeren Geschwister gewählt werden.

Zuerst werde ich Beschränkungen behandeln
1.) Delay Lines sind nicht vorgesehen. Man kann diese aber dennoch "erschummeln"
2.) wer auf Haptik steht, wird die ausschließliche Ansteuerung über Tablet/Computer eventuell nicht mögen.. Man vermisst auch etwas kabelgebundenes Routing außerhalb der Norm.
3.) ein externer Router mit 5Ghz WiFi ist sinnvoll, da der interne Router nur 2,4 Ghz unterstützt.

Positives:
-Signalverarbeitung steht einem X/M32 in nichts nach
-Preamps der Midas "pro Serie" machen ihren Job einwandfrei
- die 4 Effekt Wege sind sehr gut bestückt und könnten sogar einen Gitarrenverstärker ersetzen. Auch FX-Wege als Kette möglich
-Qualtität der Preamps und der A/D Wandler sind trotz 48KHz extrem gut
-Als USB Audio-Interface optimal mit ordentlichen Routing Möglichkeiten.
-insgesamt ist die Bedienung recht intuitiv und Easy, wenn man weiß was man tut.
-EQ/Dynamics pro Kanal
-31 Band EQs auf ALLEN Bussen
-interne FX auch als Inserts möglich

Im Fazit tut es genau das was ich möchte. Ein vollwertiger DigitalMischer und man muss keine Kiste mit großem Pult mit schleppen um ne "kleine Mucke" zu bedienen.
Ich habe dieses Teil vorher schon im Live Einsatz "fressen" müssen und war recht angetan.
Live Aufnahmen über DAW sind kein Problem. Selbst Aufnahmen und USB Wiedergabe auf dem selben Kanal sind gleichzeitig möglich, da der Abgriff von Analog-Input bis Post-Fader frei konfigurierbar ist.
Natürlich hat es auch Grenzen, die im "normalen" Betrieb aber nicht weiter auffallen.
Auf jeden Fall aber ein sehr guter Ersatz für 16 Kanal Analog Pulte mit großem SideRack.
Es lässt sich sehr viel zaubern..
Gerne würde ich auch spezielle Fragen beantworten.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
18
0
Bewertung melden

Bewertung melden

AP
ein weiterer Schritt nach vorne
Arnold P. 25.05.2019
bisher habe ich Analogen Mixern gearbeitet. Festivals und kleine bis sehr kleine Veranstaltungen.
Ich habe mich erst mit der Steuerung und mit den Möglichkeiten am Laptop befaßt, um für mich schnelle Wege zu finden. Dann habe ich den Midas an meine Anlage angeschlossen und mir Einstellungen für meine verschiedenen Mikrofone und Akustik-Gitarren abgespeichert. So kann ich mir bei Bedarf im entsprechenden Kanal die Voreinstellung abrufen und spare mir viel Zeit wenn es schnell gehen muß. Sollte sich im Laufe der Veranstaltung die Einstellung ändern um den Sound besser zu machen, speichere ich ihn wieder unter selben Namen ab. So update ich quasi meinen vorherigen Soundeinstellungen. Sollte sich die Gesamteinstellung z.B. bei einer open Stage in einem bestimmten Raum bewähren, speichere ich mir alle Einstellungen als Scene ab und rufe sie mir bei der nächsten open stage an diesem Veranstaltungsort wieder auf. Also aufbauen, einstöpseln die gespeicherte Scene vom letzten mal laden und ich kann da weiter machen wo ich das letzte mal aufgehört habe.
Es hat sich auch bewährt anhand des technic riders den Mix schon vorab zu Hause einzustellen. Da hat man seine Ruhe und ist dann vor Ort überaschend schnell auf Sendung.
Aufgefallen ist mir und den anderen Musikern der positive Soundunterschied zu den vormals analogen Abmischungen. Der ist schon gravierend.
Also gute Vorarbeit ist wichtig um schnell reagieren zu können.
Eine neue Einstellung braucht schon seine Zeit. Gerade wenn es schnell gehen muß und Stress von der Bühne kommt, bin ich mit meinem analogen Pult schneller. Es entfällt das hin- und herklicken obwohl die Darstellung des Mixers auf dem Laptop sehr übersichtlich angezeigt wird. Doch leider aber auch verständlicher Weise, sind einige Funktionen in Unterordnern zu finden. Wer sich vorher gut mit dem Aufbau der Darstellung befaßt hat, kommt damit auch klar. Wer glaubt es es ginge einfach so hoplahop der kommt schnell ins Schwitzen. Weil viele Musiker sind heute leider sehr ungeduldig.
Über ein Pad habe ich bisher noch nicht gearbeitet. Habe mir aber gleichzeitig schon einen separaten Router mitbestellt um mit 5 G zu arbeiten. Aber immer eins nach dem anderen. Fest verkabelt ist immer noch die beste und sicherste Methode.

Insgesamt ein sehr gutes Teil. Es erspart Schlepperei und Platz im Bus. Und wenn ich mir dann mal die ganzen Effekte anschaue und mir mal klar mache, was diese bei Einzelerwerb kosten würden, ist der Preis mehr als Super. Mein letztes Digitales Pult war ein Soundcraft Spirit 328. Für seine Zeit sehr gut, hatte damals den Preis von 9.500 DM und nicht mal die Hälfte der Möglichkeiten die das MR 18 heute hat.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
SimonKhy 18.07.2021
Meiner Meinung nach ein geniales Mischpult. Habe das Pult für meine Band bestellt, weil unser altes Analog-Mischpult langsam aber sicher den Dienst abgetreten hat. Ich war anfangs ein wenig skeptisch, ob man für diesen Preis einen vernünftigen Klang erwarten kann. Wir haben früher das x32 Rack von Behringer probiert, das mich soundlich eher enttäuscht hat. Anders das Midas. Finde den Sound wirklich sehr gut. Alleine die Bedienung über die App ist ab und zu etwas fummelig, ansonsten ein top Mischpult. Ein super Preis/Leistungsverhältnis, somit eine klare Kaufempfehlung!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung