Source Audio SA 249 One Series C4 Synth

Effektpedal für Gitarre oder Bass

  • Modular-Synthesizer
  • kostenlose Editor Software "Neuro Editor" bietet extrem viele Möglichkeiten der Sound-Gestaltung
  • 6 Onboard Factory Presets
  • 128 Factory Presets über MIDI abrufbar
  • MIDI kompatibel via Source Audio Neuro Hub
  • 4 Voices, 3 wählbare Oszialltor-Wellenformen, 11 Envelope Follower, 25 Filter-Effekte und vieles mehr
  • Universal Bypass, zwischen analog-gepuffertem oder relais-geschaltetem True Bypass wählbar
  • Regler für Input (Sense), Mix (Vol), Control 1 und Control 2
  • Preset Kippschalter für 3 Onboard Presets
  • ALT Kontrolltaste aktiviert Sekundär-Funktion der Potis
  • Bypass Fußschalter
  • Status LED
  • Gehäuse aus gebürstetem eloxierten Aluminium
  • 6,3 mm Monoklinken L/R Ein-/Ausgänge für multiple Routing-Möglichkeiten
  • 3,5 mm TRRS Buchse für Expression Kontrollsignal via Hot Hand 3 oder Expression Pedal für externe Echtzeit-Kontrolle zuweisbarer Parameter
  • MiniUSB Port für PC Verbindung (Windows und Mac-kompatibel)
  • Stromversorgung via mitgeliefertem 9V DC Netzteil, 2,1 x 5,5 mm Hohlstecker, Polarität (-) innen
  • Stromaufnahme 165 mA
  • Abmessungen (L x B x H) 114 x 70 x 51 mm

Hinweis: kein Batteriebetrieb möglich.

Hinweis: Registrieren Sie Ihr Produkt auf www.w-distribution.de/Warranty und verlängern Sie die Garantie auf 4 Jahre.

Weitere Infos

Art des Effekts Modeling Effekt

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Source Audio SA 249 One Series C4 Synth
74% kauften genau dieses Produkt
Source Audio SA 249 One Series C4 Synth
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
295 CHF In den Warenkorb
Line6 HX Stomp
4% kauften Line6 HX Stomp 585 CHF
Nux Cerberus
2% kauften Nux Cerberus 225 CHF
Zoom Multi Stomp MS-70 CDR
2% kauften Zoom Multi Stomp MS-70 CDR 101 CHF
Empress Effects ZOIA
1% kauften Empress Effects ZOIA 559 CHF
Unsere beliebtesten E-Gitarren Multieffekte
15 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.7 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Jango Fett, 24.09.2019
Verarbeitungstechnisch gibt es nichts zu bemängeln. Das Teil macht einen soliden Eindruck und auch mit der Software hatte ich bisher keine Probleme.
In punkto Sound und Funktion ist das zweifelsohne das beste Synthpedal auf dem Markt und ich denke es wird den Markt und die Art und weise wie wir Synthpedals betrachten nachhaltig verändern.
Die Möglichkeiten die man mit diesem Teil hat sind schier endlos.

Aber genau hier liegt auch der Hund begraben.
Wenn man nur die 6 vorinstallierten Presets verwendet kratzt man nicht mal an der Oberfläche der Möglichkeiten. Die wahre Größe zeigt das Teil erst im Editor. Dieser ist einigermassen übersichtlich und gut zu bedienen.
Allerdings muss man wissen was man tut. Wer sich noch nie mit den Signalwegen eines analogen Synthesizers auseinander gesetzt hat wird hier erstmal ziemlich überfordert sein. Jede Funktion mal anklicken und hören was sich tut würde einen für Tage beschäftigen. Das macht natürlich auch Spass aber wenn man einen bestimmten Sound anstreben will muss man schon ungefähr wissen wie die Kette aufgebaut werden muss. Wie gesagt, die Möglichkeiten sind gewaltig.
Alleine die Presets anderer User durchzuprobieren, die über die zugehörige App geteilt werden, beschäftigt locker mal einen ganzen Tag. Hier ist für ziemlich jeden Geschmack etwas dabei und man kann selbst diese vorgegeben Settings nach belieben anpassen.

Die Bedienung ohne App lässt etwas zu wünschen übrig. Man kann zwei der vier Regler zwar beliebig belegen aber das umschalten zwischen den beiden Bänken mittels des Alt-Buttons ist schon etwas umständlich. Auch die einzelnen presets pro Bank lassen sich nicht per Fuß sondern nur per Hand umschalten. Ein zweiter Fußschalter wäre da schon nett gewesen. Auf dem Pedal lassen sich zwar 128 Presets abspeichern allerdings hat man ohne externen Midi-Controller nur Zugriff auf die ersten sechs.

Trotz der Kritikpunkte ist das C4 definitiv das beste und mächtigste Synthpedal auf dem Markt. Um es voll ausreizen zu können benötigt man allerdings (erstmal Know-how) einen externen Midi-Controller und ein Expressionpedal. Deswegen gibts Abzüge in der Bedienung.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
KRASSES TEIL!
F.J. , 07.08.2019
Als Source Audio dieses Gerät angekündigt hat war ich angefixt; als ich dann gesehen habe, dass Thomann die Kiste gelistet hat musste ich das Gerät vorbestellen.

Nun wurde es endlich geliefert!

Objektiv betrachtet:
Ein Pedal, im handelsüblichen Look. Vier Potis, ein Kippschalter, eher schlichtes Design. That?s it.

Handling
"Das erste Mal":
Mit dem Kippschalter lassen sich Presets auswählen - an der Stirnseite des Gerätes ist ein Taster, mit dem man in den (ALT)-Modus gelangt (Alternativbelegung der Regler & Schalter, man kennt es vll. vom Taschenrechner?).
Einmal im ALT-Modus hat man Zugriff auf drei weitere Presets und zusätzliche Regelmöglichkeiten. Die Regler Control 1 und Control 2 ändern Parameter, die meist vom gewählten Preset abhängig sind.

Man kann das Teil getrost so nutzen, wie es aus dem Karton kommt - einstecken, anschalten, loslegen und die Werks-Presets erkunden.
Hier macht sich schon relativ früh bemerkbar, dass der Effekt einen besonders fetten authentischen Synthsound liefert. Ich bezeichne das mal als "amtlichen" Sound.

Neuro-Editor / Sprung ins kalte Wasser:
Verdammte Axt. Die Möglichkeiten, die einem die Software bieten sind enorm. Ich kann euch nur empfehlen, dass ihr damit beginnt, die Presets anderer User zu testen. Hierfür wird das Smartphone (geht auch über USB mit dem PC) per mitgeliefertem Klinkenkabel an den INPUT2 des Gerätes angeschlossen. Im Bereich Browse/Community könnt ihr mit nur einem Klick auf das gewünschte Preset, besagtes direkt auf das C4 übertragen.
Sobald man ein Preset gefunden hat, welches einem gefällt, kann man damit beginnen dessen Parameter zu ändern und den Folgen zu lauschen.

Wenn ihr natürlich Cracks seid, dann bastelt ihr euch einfach INSTANT eure eigenen abgefahrenen Swells, Octaver, Pads, Leadsounds, Arpeggiatorgeballer, TremoloPolyphonSUB-Sounds.

Die Verarbeitungsqualität ist gewohnt sehr gut.
Die Software wirklich sehr intuitiv - man merkt, dass die Entwickler sich etwas dabei gedacht haben.

Wer auf Synthsounds steht, oder einfach nur n geilen Octaver sucht, der sollte sich das Teil mal anschauen!

In meinem Fall kickt der/die/das C4 zwei Pedale vom Board.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
darauf hab ich ewig gewartet!
Alex H. II, 12.11.2019
WICHTIG: Um das volle Potential dieses Pedals auszuloten, braucht es einen Computer, Tablet oder Smartphone!

Für die optimale Bedienung kann ein Midi-Switch sinnvoll sein, den man per USB ansteuern kann oder alternativ den Anchluß des C4 Pedals an den Neuro Hub und diesen dann an einen herkömlichen Midi-Switch.

Der Software Synth kommt mit sechs Presets, die in zwei Bänken a drei Presets organisiert sind. Zwischen den Bänken kann man mittels dem kleinem Taster auf der Rückseite umschalten. Dazu kann man mittels der Neuro Desktop Software den Fuss-Schalter so konfigurieren, das man zwischen den beiden Bänken umschaltet, wenn man ihn länger drückt. Zwischen den drei Presets einer Bank wählt man mittels einem kleinem Mini-Switch zwischen den Drehreglern aus.

Zwei der Drehregler sind immer fest mit Input/Sensitivity und Mix/Volume belegt. Das wechseln zwischen den beiden Settings geschieht per Taster auf der Rückseite. Die Drehregler Control 1 und Control 2 lassen sich frei belegen.

Das Pedal hat intern vier Stimmen, auf die man verschiedene Effekte und Filter anwenden kann. Jede der vier Stimmen hat folgende Optionen: Mono-In (unbeinflußtes Eingagssignal), Polyshift, Monoshift, Saw-, Sine-, Square-Wave-Tongeneratoren.

Man kann diese vier Stimmen dazu beliebig Mischen. Auch etwa über ein Pedal oder die Drehregler am Gerät.

Intern verfügt das Pedal über 128 Presets, die man per Midi ansteuern kann, wenn man sie belegt hat.

Man kann dieses Pedal problemlos als Autowah, Fuzz, Tremolo oder Verzerrer nutzen, aber ist eigentlich nur ein Nebeneffekt. Die eigentliche Magie liegt in den verschiedenen Tongeratoren, zusammen mit dem Pitchshifter und der Möglichkeit ein Orginal Signal dabei zu haben. Außerdem sind noch zwei Sequencer nutzbar.

Das klingt zugegebener Massen verdammt kompliziert, aber die Software ist logisch aufgebaut und es gibt jede Menge Tutorials dazu und aktive Foren die sich mit dem Pedal beschäftigen. Eine riesige Bibliothek an Presets hilft hier immens, um zu schnellen Ergebnissen zu kommen. Ein Großteil der Presets sind von anderen Benutzern per Cloud bereitgestellt worden und können genutzt und an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Außerdem kann man natürlich eigene Presets in die Cloud in einen eigenen Benutzeracount hochgeladen werden und auch mit anderen Benutzern geteilt werden. Man kann also auch unterwegs das Pedal umkonfigurieren, wenn man Smartphone dabei hat, da die Daten nich nur auf dem heimischen PC liegen sondern auch in der Cloud. Natürlich braucht man dafür Zugriff auf diese Cloud, aber den Neuro Desktop gibt es sowohl für Windows als auch für Mac und dazu noch als Mobil-Version.

Dieses Pedal richtet sich zwar auch an den typischen Soundtüftler aber es langt, wenn man mit einem Smartphone oder Rechner soweit zu recht kommt, das er neue Presets nutzen kann. Die sechs vorkonfigurierten Presets sind nicht schlecht, aber es sind halt nur sechs Stück. Wer einfach nur einen Gitarren/Bass-Synth Pedal haben möchte und sich NICHT mit einem Smartphone oder Computer beschäftigen will, dem würde ich eher zu dem Boss SY-1 raten. Der kann zwar insgesamt deutlich weniger und ist lange nicht zu flexibel, aber er verfügt über 121 Presets, die man über zwei Drehregler direkt am Pedal nutzen kann.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Absolut großartiger Klang, Bedienung per iPad "naja"... und nur mit Internetverbindung...
ThomasH 857, 05.02.2020
Ich habe einige Tage mit dem C4 "rumgespielt", und die klanglichen Möglichkeiten haben mich wirklich begeistert, aber das Bedienen über den Editor per iPad/iPhone, hat mich doch jedesmal genervt. Sorry, es gibt für das iPad so viele super durchdachte Bedienkonzepte, da hab ich auf sowas keine Lust mehr... ich möchte mit den Sounds rumspielen und wenn es passt die Sounds abspeichern und abrufbar haben, und zwar ohne Internetverbindung und mit mehr als 6 Presets, die am Gerät abrufbar sind (für so ein komplexes Teil viel zu wenig), und ohne extra Midicontroller...
Also bleibt nur die Nutzung mit PC-Editor, schade, daher ein Stern abzug....
Die abrufbaren Sounds sind größtenteils eher für den Bass als für Gitarre, aber doch ein paar Sounds, die das Potential des C4 auch für Gitarre erahnen lassen, das braucht dann aber wegen der komplexeren Bedienung ein wenig Zeit...
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
295 CHF
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Testbericht
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Gitarren-Multieffekte
Gitarren-Mul­tief­fekte
Haben Sie einen über­durch­schnitt­li­chen "Effekt­be­darf", dann kommt dieser Online-Rat­geber gerade recht.
Online-Ratgeber
Gitarrensetups
Gitar­ren­setups
Auf das Setup kommt es an! Denn wenn Gitarre, Amp und Effekte nicht zueinander passen, gibt's Klangsalat!
 
 
 
 
 
Video
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(4)
Kürzlich besucht
Behringer CAT

Behringer CAT; analoger Synthesizer; VCO 1 mit 4 michbaren Wellenformen (Sägezahn, Dreieck, Pulse und Suboktave), Pulsweitenmodulation und zwei regelbaren Modulationsquellen; VCO 2 mit 3 mischbaren Wellenformen (Sägezahn, Dreieck und Suboktave) und zwei regelbaren Modulationsquellen; Tiefpassfilter mit Resonanz, zwei regelbaren Modulationsquellen...

Kürzlich besucht
Adam T8V

Adam T8V; Aktiver Nahfeldmonitor; 8" Tieftöner; 1.9" U-ART Bändchenhochtöner; 2x Class-D Verstärker: 70 Watt RMS Tieftöner, 20 Watt RMS Hochtöner; Frequenzbereich: 33 Hz - 25 kHz; Übergangsfrequenz: 2.6 kHz; max. SPL: 118 dB (1m / Paar); rückseitige Bassreflexöffnung; einstellbare +/-...

Kürzlich besucht
K&M 80310

K&M 80310 Desinfektionsmittelständer mit Klemmbügel; Abmessungen Flaschenhalter: 102 x 91 mm; Aufstellmaß ø: 275 mm; Tropfschale kann zur Reinigung entnommen werden; mit Klemmbügel zum Fixieren der Desinfektionsflasche; Rundsockel; Gewicht: 3,6kg; Farbe: reinweiß; Lieferung ohne Desinfektionsmittel;, ACHTUNG: kein medizinisch zertifiziertes Produkt!

(3)
Kürzlich besucht
iZotope Music Maker's Bundle

iZotope Music Maker's Bundle (ESD); Plugin-Bundle; acht grundlegende Werkzeuge zur Audiobearbeitung und kreativen Musikproduktion; besteht aus BreakTweaker Exp, Stutter Edit, Trash 2, Iris 2, Elements Suite (Nectar Elements, Neutron Elements, Ozone Elements und RX Elements); unterstützte Formate (nur 64-Bit): VST2...

Kürzlich besucht
Rode Wireless GO White

Rode Wireless GO White; Digitale Audio-Funkstrecke für Videofilmer; System aus Sender und Empfänger in ultra-kompakter und leichter Bauweise; 2.4-GHz-Band; Anklemmsender TX mit integriertem Mikrofon (Kugelkapsel); Grenzschalldruckpegel: 100 dB SPL; Frequenzgang: 50 Hz – 20 kHz (internes Mikrofon); 3.5 mm TRS-Buchse...

Kürzlich besucht
Rode Lavalier GO White

Rode Lavalier GO White; Kondensator-Lavaliermikrofon; perfekt abgestimmt auf Røde Wireless GO (Artikel 463781); passend auch für andere Geräte mit 3,5 mm Mikrofoneingang; kompatibel z.B. mit Notebooks, DSLR-Kameras und Mobilrecordern; Miniatur-Kondensatorkapsel mit Kugelcharakteristik; sendefähige Tonqualität; Übertragungsbereich: 20Hz - 20kHz; Grenzschalldruckpegel: 110dB;...

Kürzlich besucht
Yamaha PSR-E273

Yamaha PSR-E273 Keyboard, 61 Standard-Tasten, 384 Sounds + 17 Drum/SFX Kits, 143 Preset Styles, 112 interne Songs, 32 stimmige Polyphonie, Effekte: Reverb, Chorus, Ultra-Wide Stereo, Master EQ; One Touch Setting, Metronom, Transpose, Duo-Modus, Lernfunktion, Quizmodus, Record, Anschlüsse: AUX In (Stereo-mini),...

(1)
Kürzlich besucht
Presonus ioStation 24c

Presonus ioStation 24c; Audio Interface und Controller; 2x2 USB 2.0 (USB C) Recording-Interface mit 24-Bit / 192 kHz; 2x Mic/Line/Instrument XLR Combo-Eingangsbuchsen; 2x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke symmetrisch; Stereo Kopfhörerausgang 6.3 mm Klinke; +48V Phantomspeisung zuschaltbar; 60dB Gain; berührungsempfindlicher 100...

(1)
Kürzlich besucht
Behringer Eurorack Go

Behringer Eurorack Go; Eurorack-Gehäuse; zwei Reihen mit je 140 TE; integriertes Busboard mit 32 Steckplätzen für Eurorack-Module; senkrechte Aufstellung durch integrierten Standfuß möglich; 96 Gleitmuttern (M3) vorinstalliert; maximale Modultiefe: 40mm (untere Reihe), 62mm (obere Reihe); Netzteil: +12V / 3000mA, -12V...

(1)
Kürzlich besucht
Mackie CR3-X

Mackie CR3-X; 3" Creative Reference Multimedia Monitore; 3" Tieftöner; 0.75" Hochtöner; 50 Watt Class D; Frequenzbereich: 80 Hz - 20 kHz (-3 dB); MDF Gehäuse; max. SPL: 97 dB; Lautstärkeregler an der Vorderseite; Anschlüsse: 2x Line-Eingang 6.3 mm Klinke, 2x...

(1)
Kürzlich besucht
K&M 80320

K&M 80320 Desinfektionsmittelständer für Eurospender; Aufstellmaß ø: 275 mm; Rundsockel; Tropfschale kann zur Reinigung entnommen werden; zwei verschiedene Bohrbilder, so können Eurospender für Behältnisse mit 350/500 ml und 1.000 ml befestigt werden ; Gewicht: 4,1kg; Farbe: reinweiß; Desinfektionsmittel nicht im...

Kürzlich besucht
Saramonic Blink 500 B4

Saramonic Blink 500 B4; sehr kompaktes 2,4 GHz Zwei-Kanal drahtloses Mikrofonsystem mit 2 Sendern und Lavalier, Broadcast-Qualität für Apple iPhone und iPad; sehr leichter, batterieloser, Apple Lightning MFI zertifizierter Empfänger; der Anstecksender hat ein eingebautes Mikrofon oder kann mit dem...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.