Teenage Engineering PO-32 tonic

45

Drum Synthesizer und Sequencer

  • echte Synthesizer Engine (keine Samples)
  • 16 Preset Sounds
  • 16 Patterns
  • 16 Effekte inkl. Bitcrusher
  • Delay und Filter
  • unbegrenzte Sounds in Verbindung mit Micro Tonic VST
  • "Lock Tab" Schreibschutz für Pattern
  • Parameter Lock (2 Parameter pro Sound)
  • Step Multiplier
  • eingebauter Lautsprecher
  • Line Ein- und Ausgang 3,5 mm Klinke
  • integriertes Mikrofon zur Datenübertragung
  • animiertes LCD-Display
  • Stromversorgung über 2 Standard Micro-Batterien (AAA)
  • Batterielaufzeit: bis zu einem Monat
  • 2 Jahre Standby
  • automatische Abschaltung
  • Jam Sync
  • integrierter Wecker
  • Drahtbiege-Ständer
Klangerzeugung FM-Synthese
Pads 16
Effekte Ja
Bass Nein
Display Ja
MIDI Schnittstelle Keine
Anzahl der analogen Ausgänge 1
Kopfhöreranschluss Ja
Netzbetrieb Nein
Batteriebetrieb Ja
Erhältlich seit Mai 2017
Artikelnummer 409837
Verkaufseinheit 1 Stück
Fußschalter Anschlüsse 0
Besonderheiten Sync
Bauform Desktop
Mehr anzeigen
96 CHF
Inkl. MwSt. zzgl. 15 CHF Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
30 Verkaufsrang

24 Kundenbewertungen

E
Flotte Beatplatine
Eibensang 29.11.2017
Wow, das geht ab ohne Ende. Wollte das Knubbelding mal ausprobieren und bin mächtig überrascht: von druckvollem Sounds und sehr spielfreundlichen Features. Schweinegut durchdacht, das Ganze! Es läuft übrigens auch mit Akkus! Nervig nur das Display: Auf die stumpfe Kneipenatmo-Skizze, die weder schön ist noch irgendetwas bringt, hätte ich gerne zugunsten sinnvoller Anzeigen, die in dem grob animierten Unfug untergehen, verzichtet. Ein bisschen schade auch, dass trotz Stereoausgang (Miniklinkenbuchse) alles nur mono rausknattert. Dafür lässt sich das frisch getippte Lüpchen (Loop-chen) mit Soforteingriffen beleben, dass es nur so glitcht - klasse, ganz große Klasse sogar. Ist auf Anhieb meine Lieblingsbeatkiste geworden! Was heißt Kiste: So eng kann's selbst in überfülltester Bahn gar nicht zugehen, dass diese Beatplatine nicht noch in die Eichhörnchenpfötchen passte und programmieren ließe! (Mit Klappkopfhörer. Das Lautsprecherlein ist kein Wecker trotz entsprechender Zusatzfunktion, sondern Witz.) Was heißt programmieren: Lauflicht lädt zum Spielen ein und das Verbiegen von Sounds und Effekten macht einen Heidenspaß. Und zack sind die Loops zur ernsthaften Verwendung auf Recorder oder DAW überspielt. Die (etwas teure) Zusatzsoftware, die dem innovativen Teil endlose Soundzufuhr ermöglicht, vermisse ich noch gar nicht! Einzig die Beschränkung auf 4/4-Getakte trübt die Euphorie am seufzenden Rande. Aber wie es knattert: großer Jubel! Maschinenbeat, aber was für einer: Alles wird lebendig!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
2
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Die Sounds sind super ...
SeriesIIILover 01.02.2019
aber das Teil ist nicht stabil genug, um damit wirklich zu arbeiten. Zum Spielen ist es okay, aber auch hier zeigen sich nach kurzer Zeit Schwächen.
1) Der Batteriehalter. Wer die Batterien auswechseln will, muss vorsichtig vorgehen, um die Halterungen (Pole) nicht zu verbiegen.
2) Die Bedienungsanleitung. Ist äußerst dürftig und zeigt nicht alle Features und Möglichkeiten.
3) Die Übertragung von Sounds über das Mikro. Gibt sehr oft ERR, sprich Fehlermeldungen aus. Dann beginnt das Spiel von Neuem, das kostet Zeit und Nerven. Wenn es schliesslich klappt. Das ist aber nicht unbedingt sicher. Auch der Weg über eine Kabelverbindung hat ERR ausgespuckt (manchmal), obwohl alles vorschriftsmäßig ausgeführt wurde.
4) Der Bügel für die Schräglage ist wacklig und löst sich leicht. Muss man dann zurückdrücken.
Positiv: Die Verbindung mit der Microtonic VST Software. So hab ich meinen workflow gefunden und arbeite jetzt hauptsächlich in der DAW und benütze seitdem den PO-32 nur noch gelegentlich. Schade, denn das Teil könnte richtig Spaß machen, wenn es stabiler wäre. Das Microtonic VST Plugin kostet zusätzlich 99 US$ plus VAT.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

m
Hochwertig und kraftvoll
morgunkorn 22.08.2017
Das PO-32 ist das fortgeschrittenste Gerät der PO Familie, mit einem Riesenpotential.
Die Bedienung sah nicht einfach aus, ich habe aber mich extrem schnell daran gewöhnt, jetzt schaffe ich es sogar blind zu benutzen. Es gibt auch die Möglichkeit die komplette Konfiguration zu speichern durch eine Audio Datenübertragung (mit einem anderen Geräte, Smartphone, Rechner). Es synchronisiert sich auch mit anderen PO-xx oder mit dem OP-1 Synthesizer.
Eine optionale Hülle gibt es auch, aber ich finde es sieht cooler so aus.
Zusammen mit dem Microtonic VST Audio Plugin kann man wirklich alle mögliche Töne erzeugen.
Ich bin völlig zufrieden und von dem Produkt begeistert!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

SK
Ordentlich Druck das kleine Brettchen
Sebastian K. 954 04.12.2017
Ideal zum jammen, ob unterwegs oder zu Hause. Die Sounds sind wirklich vielseitig und brauchbar. Bedienung und Verarbeitung sind Pocket Operator typisch. Kein Gehäuse (es sei denn man kauft eins dazu), saubere Lötstellen und ziehmlich robust für so eine Platine. Macht auf jeden Fall riesig Spaß damit zu spielen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden