Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Harley Benton CST-24T Black Flame

111
No JavaScript? No Audio Samples! :-(
 
0:00
  • Blues
  • Metal
  • Rock
  • Weniger anzeigen

E-Gitarre

  • Deluxe Serie
  • Mahagonikorpus
  • gewölbte Riegelahorndecke
  • eingeleimter Mahagonihals
  • Pau Ferro Griffbrett
  • Pearloid Dot Griffbretteinlagen
  • Halsprofil: C
  • Griffbrettradius: 350 mm
  • 24 Blacksmith Edelstahlbünde
  • Hals- und Korpus-Binding
  • Mensur: 635 mm
  • Sattelbreite: 42 mm
  • Graphit-Sattel
  • Tonabnehmer: 2 Roswell HAF AlNiCo-5 Open Coil Humbucker
  • 3-Weg-Schalter
  • 1 Volume- und 1 Tonregler mit push/pull-Funktion für Coil Split
  • DLX Chrom Hardware
  • Wilkinson WVPC Tremolo
  • DLX Mechaniken
  • Farbe: Black Flame
Farbe Black Flame
Korpus Mahagoni
Decke Ahorn
Hals Mahagoni
Griffbrett Pau Ferro
Bünde 24
Mensur 635 mm
Tonabnehmerbestückung HH
Tremolo Standard
Inkl. Gigbag Nein
Inkl. Koffer Nein
Artikelnummer 424332
B-Stock ab 219 CHF verfügbar
259 CHF
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
24 Verkaufsrang

Wenn der erste Eindruck stimmt

Wie viel Geld man ausgeben muss, um eine richtig gute Gitarre zu bekommen, lässt sich pauschal schwer sagen – schließlich hängt dies ja auch immer von den Ansprüchen der jeweiligen Person ab. Doch eines ist klar: Heute muss man deutlich weniger als noch vor wenigen Jahren oder gar Jahrzehnten investieren. Das ist der günstigen, aber qualitativ durchaus hochwertigen Fertigung in Fernost zu verdanken. Ein solches Preis-Leistungs-Verhältnis wie bei der Harley Benton CST-24T Black Flame wäre vor 30 Jahren kaum vorstellbar gewesen – damals bekam man für deutlich mehr Geld oft spürbar schlechtere Instrumente. Gerade Einsteiger können sich deshalb freuen, dass gleich die erste Gitarre etwas richtig Ordentliches sein kann – und dass das Geld sogar noch für einen dazu passenden Verstärker und Zubehör wie eine Tasche, Wechselsaiten usw. reicht.

Moderner Klassiker

Das Vorbild der Harley Benton ist nicht zu übersehen, aber die CST-24T Black Flame schafft es dennoch, ihre eigene Marke zu setzen. Die Basis dafür bildet ein Mahagonikorpus mit Ahorndecke und einem Flamed-Maple-Furnier. Dazu kommt ein eingeleimter Mahagonihals mit Pau-Ferro-Griffbrett und 24 Mediumbünden aus rostfreiem Stahl. Abgerundet wird die optische Eleganz durch Pearloid-Dot-Griffbretteinlagen sowie schöne cremeweiße Bindings um Griffbrett und Korpus, welche schön zu den cremefarbenen Humbuckerrahmen passen. Damit das Ganze auch bestens klingt, wird auf bewährte Hardware gesetzt, wie etwa das Wilkinson WVPC-Vibrato sowie zwei offene Roswell HAF AlNiCo-5 Humbucker, die per Volume- und Tone-Poti sowie Dreiwegschalter verwaltet werden. Dazu kann man die Humbucker per Push-Pull-Funktion am Tone-Poti auch noch splitten. Trotz des günstigen Preises kommt die Harley Benton CST-24T ab Werk mit hochwertigen D’Addario-Saiten, sodass das ganze Potenzial direkt abgerufen werden kann.

Einfach schön und äußerst bequem

Für Gitarristen zählen bei einem Instrument, wenn man mal ehrlich ist, vor allem zwei Dinge: Erstens der Look – und da muss sich die Harley Benton CST-24T Black Flame nun wirklich nicht verstecken. Wenn mittlerweile nicht schon so bekannt wäre, dass Harley Benton unglaubliche Instrumente zum kleinen Preis bietet, könnte man hier sicher Rekordwerte beim Verschätzen vom Preis der Gitarre im Verhältnis zu den tatsächlichen Kosten verzeichnen. Denn wer die CST-24T sieht, wird kaum glauben, dass man für so wenig Geld eine so geniale Gitarre bekommen kann. Und zweitens: Das Instrument muss sich komfortabel und gut anfühlen und auch am Amp richtig abliefern. Auch hier gibt sich die Harley Benton keine Blöße, sondern klingt hervorragend und wird so zur universell einsetzbaren Gitarre – vom Einstieg bis auf die große Bühne.

Über Harley Benton

Seit 1997 bedient die Marke Harley Benton die Bedürfnisse vieler Gitarristen und Bassisten. Neben einer umfangreichen Bandbreite an Saiteninstrumenten bietet die Hausmarke des Musikhauses Thomann auch jede Menge Verstärker, Lautsprecher, Effektpedale und weiteres Zubehör an. Insgesamt umfasst die Palette über 1.500 Produkte. Gefertigt von etablierten Herstellern, überzeugen alle Artikel von Harley Benton durch Qualität, Zuverlässigkeit und einen dennoch günstigen Preis. Durch die ständige Erweiterung des Portfolios, bietet Harley Benton so stets neue und innovative Produkte für den musikalischen Alltag.

Fetter Rocker - und noch viel mehr

Sieht man sich die Daten, die Bauweise und die Features der Harley Benton CST-24T Black Flame an, scheint alles klar in Richtung fetter Rock zu deuten. Das kann sie selbstverständlich auch bestens, doch dieses Instrument kann viel mehr – das Limit setzen hier eher die Spieler. Die beiden Humbucker sind zwar durchaus kraftvoll, aber dennoch keine Heavy-Prügel. Zudem lassen sie sich zu Single Coils splitten. Auch Volume- und Tone-Poti erweitern die klanglichen Möglichkeiten. Das Vibrato-System funktioniert tadellos und macht zudem Ausflüge in progressive Gefilde sehr angenehm. Dazu kommt eine hohe Stimmstabilität dank Graphitsattel und geschlossenen Mechaniken. So macht Gitarrespielen einfach Spaß!

111 Kundenbewertungen

5 84 Kunden
4 16 Kunden
3 8 Kunden
2 1 Kunde
1 2 Kunden

Features

Sound

Verarbeitung

H
Mal ausprobiert - zum Glück
Heino_H 09.10.2020
Von der Marke Harley Benton habe ich, bevor ich mich vor einigen Monaten nach 25 Jahren Pause wieder mit der Gitarre beschäftigt habe, nicht so wirklich was gehört. Erfolgreich geworben und begeistert hat mich ein bekanntes Video Portal für die Marke, die angeblich unschlagbar günstig gute Instrumente anbietet.

Also konnte das ein guter Weg sein sich mit überschaubarem Einsatz Instrumente anzuschauen und zu testen was einem zusagt. So richtig hatte ich das nie getan, eine prima Gelegenheit also. Das gab es vor 25 Jahren so nicht! Ob schwarz, blond oder rot, man muss alles mal ausprobiert haben. Man weiß ja nie was einem entgeht wenn man es nicht tut.

In einer Kiste mit diversen Gitarren lag dann auch diese Schönheit. Gewählt habe ich sie weil:

- Schwarz (hatte ich noch nie)
- Tremolo
- 2 Humbucker die sich splitten lassen ohne Umbau
- sah auf den Bildern gut aus
- kürzere Mensur und angeblich relativ schlanker Hals, gut für meine kleinen Flossen
- und ja klar, überschaubarer Preis

Die Verarbeitung (Lack, gerader Hals etc.) lässt in meinen Augen keine Wünsche offen. Es mag sein, dass hier und da etwas nicht ganz perfekt ist aber da ich spontan keine gravierenden Mängel gesehen habe passt es vom Gefühl. Doof ist wenn Sachen Mängel haben an die man ständig denkt wenn man sie nutzt. Das ist hier nicht der Fall.

Wenige Sachen die mich etwas stören:

Stimmstabilität: Die ist echt mäßig. Das kenne ich von meiner alten, zugegeben damals echt nicht billigen, Ibanez mit Floyd Rose nicht so. Auch mein seltsamer Paula Nachbau von Anno Tobak ist stabiler. Keine Ahnung was das ist. Tuner? Sind schon gegen Locking ausgetauscht (weils schneller geht, im Übrigen passen die Harley Benton Parts Locking Tuners 3R/3L ohne Umbaumaßnahmen perfekt). Sattel, Tremolo, was auch immer. Da muss und werde ich mich noch mal mit auseinander setzten. So nervt es leider ein wenig.

Poti Knöpfe: Die sind nicht sehr griffig. Stört beim Drehen nicht, beim Push/Pull am Ton-Poti stört es mich schon. Habe ich gegen etwas griffigere getauscht. Toll wären die HB von der XT-22, die sind genial griffig! Gibt es aber nicht als Einzelteile. Achja, das Ton Poti lässt sich sehr leicht drehen (wie hier öfter schon erwähnt). Würde mich nicht stören wenn die Push/Pull Funktion nicht da dran wäre. So verstellt man es schon mal. Jammern auf hohem Niveau, aber dass es in der Preisklasse besser geht zeigt das Poti an der SC-Custom Paula aus dem gleichen Hause.

Splitting Sound der Pickups: Der ist wie so oft mehr als mäßig. An sich klingen die Humbucker gar nicht schlecht. Es gäbe keinen Grund sie zu tauschen außer wenn man so wie ich neugierig ist wie andere klingen und gerne besseren Sound beim splitten hätte. Also: Pickups drin lassen wenn der split Sound egal ist und ansonsten gefällt, ansonsten gerne tauschen. Für 2 Schalter ist übrigens genügend Platz im E-Fach, sodass man sich hier austoben kann. Die Tonabnehmer sind aber an sich ok. Sie sind nicht zu laut, passen aber sehr gut zu der Gitarre finde ich. Und mal ehrlich, technisch wirklich schlechte Pickups gibt es heutzutage eh nicht mehr. Entweder gefallen sie oder auch nicht aber technisch versagen tun die Dinger nicht (Produktionsmängel mal ausgenommen, die gibt es aber überall).

Auffällig ist bei meinem Exemplar dass:

- Der Hals durchgehend einen mm dünner ist als bei meiner CST-24 (ohne T). Hier: gut 20 mm am 1. Bund, knapp 23 mm. am 12. Bund.
- Das Griffbrett heller ist also bei der obigen
- Sie deutlich!! anders klingt als meine CST-24 (ohne T). Die hier hat nicht so hohe harte Mitten, ist luftiger, leichter. Die ohne T drückt und kratzt, spricht schneller an, die hier kann das gar nicht. Muss sie auch nicht. Sie klingt gut so wie sie ist, mit den von mir gewählten Pickups bluesig am Hals und funky in der Mittelstellung mit beiden Pickups gesplittet.

Klar, die Saitenlage war eine Katastrophe und es müsste ein komplettes Setup für die Bespielbarkeit gemacht werden wenn man alles optimal haben möchte. Habe ich nicht, da nach Einstellen der Saitenlage und leichtem Drehen am Halsstab für mich alles ausreichend gepasst hat. Ginge besser, muss ich aber nicht haben.

Toll was HB für das aufgerufene Geld bietet. An sich ist die Gitarre, die übrigens sorgfältiger verpackt war als manch deutlich teureres Instrument, schon aus der Kiste heraus brauchbar. Man könnte wie gesagt noch was mit einem Setup für die Bünde etc. machen, ich konnte bei meinem Exemplar aber damit leben was ich vorgefunden hatte.

Interessant ist, dass sie wirklich einen vollkommen anderen Charakter als meine CST-24 (ohne T) hat. Und genau das habe ich gehofft als ich beide bestellt habe und beides gefällt mir.

Ich kann das Instrument auf jeden Fall empfehlen. Für das aufgerufene Geld ist sie mehr als klasse.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Wundervolles Instrument mit minimalen Schwächen
MiO2MiO 04.08.2020
Ich habe mich für dieses Instrument entschieden, nachdem ich bereits viele Tests und Erfahrungsberichte gelesen und gesehen hatte. Und ich wurde nicht enttäuscht.
Wie gewohnt, wurde die Gitarre schnell geliefert in einwandfreiem Zustand. Lackierung, Frets, Bindings, alles wunderschön und genau gearbeitet.
Die Einstellungen waren bereits ziemlich gut und ich habe nur minimale Änderungen der Saitenlage vorgenommen, weil es mir dann so noch besser gefiel und sich etwas weicher spielte.
Spielbarkeit und Klang waren genau, wie ich es erhofft hatte. Von weichen bis verzerrten Klängen konnte ich alles rausholen, was ich wollte.

Nun zu den zwei kleinen Schwächen, die meine Begeisterung aber wenig dämpfen für eine Gitarre zu diesem unglaublich niedrigen Preis:
Die Split-Coil-Einstellung ist für mich nur bedingt sinnvoll. Der Klang wird dadurch so dünn, das Signal so schwach, dass ich dafür keine Verwendung habe.
Und der Ton-Regler ist etwas unglücklich auf der stark geschwungenen Oberfläche angebracht, so dass ich immer ein wenig Sorge habe, beim Drehen die schicke Lackierung anzukratzen. Der Knopf kratzt ganz leicht daran, wenn ich leichten Druck nach unten ausübe.

Fazit: Coole Gitarre zu fairem Preis, die mich immer wieder zum Spielen animiert.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

m
Sehr gute Gitarre mit überragendem Preis-Leistungsverhältnis
marvin007 02.08.2021
Nach vielem Hin und Her hab ich mir die Klampfe nun bestellt und bin sehr angenehm überrascht. Sie soll meine Bühnen-Zweitgitarre werden. Einsatzzweck ist Rock und Pop, keine Metal oä.
Wie man eine solch schöne Gitarre zu diesem Spottpreis anbieten kann, ist mir schleierhaft.
Das Tremolo wird bei mir mit 2 weiteren Federn stillgelegt, ich wollte aber unbedingt einzeln verstellbare Saitenreiter.

Positiv:
Gitarre war sehr gut eingestellt was Hals, Saitenlage und Bundreinheit anbelangt.
Lackarbeiten Korpus erste Sahne. Bei meiner sind keinerlei Fehler oder Dots auszumachen, und die Decke ist der Hammer.
Sound für mich mehr als ok, hab sie aber bisher nur zuhause gespielt. Im Vergleich zu meiner Godin LGX klingt sie ähnlich aber keineswegs schlechter, vielleicht nicht ganz so vielseitig. Bin mal gespannt, wie sie sich auf der Bühne durchsetzt.
Die Aussagen bezüglich der dünnen Single-Coil-Schaltung kann ich nicht bestätigen, macht genau was sie soll. Und hey Leute...bei diesem Preis kann ich mir dann bei Nichtgefallen immer noch ein Paar von meinen Lieblings-Pickups einbauen.

Negativ:
Die Bundstäbchen sind unter aller sau...so was Rauhes ist mir noch selten untergekommen. Nach ein paar Stunden spielen ist's nun besser, werde sie aber beim nächsten Saitenwechsel auf jeden Fall nachpolieren.

Ich kann ganz klar eine Kaufempfehlung aussprechen. Die genannten Verarbeitungsdefizite bezüglich des Halses kann man ohne großen Aufwand selbst beheben und wir sprechen hier von einer 250 Euro und keiner 6.000 Euro Gitarre. Da muß man auch mal die Kirche im Dorf lassen.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

h
Licht und ein wenig Schatten
huggy70-2 01.04.2018
Spiele seit 35 Jahren. Nach den ganzen überschwänglichen Bewertungen hab ich mir nach längerem Überlegen mal so ein Teil bestellt, Made in Vietnam.

Nach dem Auspacken der erste Eindruck: ja sieht nett aus und wirkt nicht billig, hat mich jetzt aber auch nicht von den Socken gerissen.

Auf den zweiten Blick dann ein paar "Unschönheiten". Der Korpus hat eine leichte Auswölbung an der Seite, die dann durch das Binding noch betont wird und somit schon auffällt. Ansonsten recht sauber lackiert. Dann ein Blick von der Brücke den Hals entlang: Hmh der Hals sitzt etwas verdreht im Korpus, nicht viel aber naja. Wäre das eine PRS SE oder ähnliches würde sie jetzt schon wieder zurückgehen, aber mal sehen. Das Griffbrett ist aus Jatobaholz und das braucht Ölpflege.

Dann kurz bespielt: Nicht schlecht, von Thomann sehr gut eingestellt, Intonation geprüft:Top, geht nicht besser. Saitenlage: sehr tief eingestellt, schnarrt dann etwas wenn man bei den Akkorden zu sehr reinhaut, ansonsten aber nur minimal.

Mir liegen die Saiten einen Tick zu tief und werde sie etwas anheben und das muss ich auch, denn: Beim Bending im 19. Bund der hohen e-Saite gibts ein unschönes Erwachen, die Saite wird vom 20. Bundstäbchen komplett ausgestoppt, aber zum Glück nur dort.

Mein Eindruck nach 1 Tag:
Positiv:
+ Sound ist super, werde da auch nichts tauschen.
+ Sustain
+ Bespielbarkeit
+ Einstellung
+ Mechaniken sind top
+ Stimmstabilität (nutze das Tremolo nicht, habe diese Version genommen wegen der besseren Einstellbarkeit)

Negativ:
- Verarbeitungsqualität (siehe oben würde so 2-3 Sterne geben)
- Griffbrett und Einfassungen der Tonabnehmer wirken billig.

Fazit:
Preis/Leistung ist prima, denke ich. Man bekommt ein sehr gut spielbares Instrument, das auch vom Sound locker bei 2-3mal so teuren Instrumenten mithalten kann, bei der Verarbeitung aber eher nicht.

Mir gefällt sie und ich werde sie behalten. Aber bedarf für weitere Modelle des Herstellers ist bei mir nicht geweckt worden.
Features
Sound
Verarbeitung
3
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung