Audio-Technica ATH-M50 X

Studio Kopfhörer

  • 45 mm Treiber mit Neodym-Magnetsystem und CCAW-Schwingspulen
  • geschlossen
  • ohrumschließend
  • dynamisch
  • um 90 Grad schwenkbare Ohrmuscheln
  • Übertragungsbereich: 15 - 28000 Hz
  • max. Eingangsleistung: 1600 mW bei 1 kHz
  • Impedanz: 38 Ohm
  • Schalldruckpegel: 99 dB
  • abnehmbare Kabel
  • Gewicht mit Kabel: 341 g
  • Gewicht ohne Kabel: 287 g
  • Farbe: Schwarz
  • inkl. 1,2 m Spiralkabel, 1,2 m und 3 m gerades Kabel, 6,3 mm Adapter und Tasche

Weitere Infos

Bauform Over-Ear
System Geschlossen
Impedanz 38 Ohm
Frequenzgang 15 Hz – 28000 Hz
Adapter Ja
Kabel austauschbar Ja
Farbe Schwarz

Vielseitiger Ohrschmuck

Mit der ATH-M-Reihe bietet Audio-Technica eine ganze Reihe geschlossener, studioorientierter Monitoringkopfhörer für jedes Budget an. Was sie alle verbindet, ist eine sehr solide Konstruktion, ein fein auflösendes Klangbild mit leichten Betonungen auf dem Bass- und Höhenbereich sowie die ohrumschließende Form, die auch bei langen Sessions noch sehr bequem zu tragen ist. Die ATH-Ms haben vergleichsweise geringe Impedanzen. Entsprechend lassen sie sich auch bei einem vernünftigen Pegel mit mobilen Endgeräten verwenden, die nicht gerade die Ausgangsleistung eines Kopfhörerverstärkers oder Interfaces mitbringen. Durch die gute Geräuschabschirmung eignen sich die Kopfhörer auch durchaus für DJs und in lauter Umgebung.

Solide Sache

Die ATH-M50X-Kopfhörer sind das wohl meistverkaufte Mitglied der ATH-M-Reihe von Audio-Technica. Sie haben exzellente 45-mm-Treiber und von Neodym-Magneten betriebene CCAW-Spulen mit an Bord. Der Klang entspricht absolutem Studiostandard, wodurch der ATH-M50X es durchaus auch mit deutlich höherpreisigen Kopfhörern aufnehmen kann. Im Gegensatz zu den kleineren Modellen der ATH-M-Reihe ist im Lieferumfang des M50X ein abnehmbares Kabel sowie ein Spiralkabel zum Wechseln und ein passender Gewindeadapter für 6,3-mm-Klinke mit dabei. Daneben verfügt er über ein hochsolides, faltbares Design. Der ATH-M50X ist gut gepolstert und lässt sich stufenlos verstellen. Die Ohrmuscheln sind um 90 Grad schwenkbar.

Viel Kopfhörer fürs Geld

Die geschlossene Bauweise und die gute Abschirmung des ATH-M50X machen ihn zum idealen Begleiter für laute Aufnahmesessions, bei denen z. B. ein Schlagzeug im gleichen Raum aufgenommen wird. Im Gegenzug sorgt er aber auch für weniger Übersprechungen bei Vocal-Recordings, wenn der Sänger unter geräuschvoller Begleitung aufnimmt. Dank des linearen Frequenzgangs machen die Kopfhörer aber auch bei Produktions- und Mixingaufgaben eine gute Figur. DJs, denen die ohrumschließende Bauform zusagt, bietet der ATH-M50X ebenfalls ausreichend Abschirmung und den entsprechenden Pegel, um auch in lauten Clubs vorzuhören. Wer einen Kopfhörer nur zum Musikgenuss sucht, wird von den fein auflösenden Höhen und straffen Bässen in dieser Preisklasse beeindruckt sein.

Über Audio-Technica

Die japanische Firma Audio-Technica wurde 1962 als Hersteller für Plattenspielertonabnehmer gegründet. Vielfach ausgezeichnet für sein qualitativ hochwertiges Phono-Zubehör, stellte Audio-Technica 1974 dann seine ersten Kopfhörer vor. Große Beliebtheit bei Musikern erlangte die Firma mit der Veröffentlichung des AT4060 Studioröhrenmikrofons. Der Fokus von Audio-Technica liegt stets auf hoher Verarbeitungsqualität bei erschwinglichen Preisen. Die heutige Produktpalette umfasst in erster Linie Mikrofone verschiedener Arten, Kopfhörer sowie Plattenspieler und Zubehör.

Hans Dampf in allen Preisklassen

Ob Musiker, Produzent oder DJ - bei der ATH-M-Serie von Audio-Technica sollte jeder fündig werden. Die Unterschiede findet man eher bei den Features als beim Sound. Wer einen verlässlichen und soliden Kopfhörer für viele Anwendungen sucht, wird hier fündig. Audio-Technica bietet eine Option in jeder Preisklasse und jeder Kopfhörer weist für sich ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis auf.

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Audio-Technica ATH-M50 X
47% kauften genau dieses Produkt
Audio-Technica ATH-M50 X
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
144 CHF In den Warenkorb
beyerdynamic DT-770 Pro 80 Ohm
16% kauften beyerdynamic DT-770 Pro 80 Ohm 138 CHF
beyerdynamic DT-990 Pro
8% kauften beyerdynamic DT-990 Pro 138 CHF
beyerdynamic DT-770 Pro 250 Ohm
5% kauften beyerdynamic DT-770 Pro 250 Ohm 138 CHF
Audio-Technica ATH-M40 X
4% kauften Audio-Technica ATH-M40 X 95 CHF
Unsere beliebtesten Studio Kopfhörer
1211 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.7 /5
  • Sound
  • Tragekomfort
  • Verarbeitung
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
ATH-M50 X
Mister Groove, 21.03.2021
Ein wirklich sehr guter Kopfhörer. Super Sound und gute Lautstärkeisolation.
Zurecht findet sich dieses Kopfhörer mittlerweile in den meisten Studios wieder.
Der Tragekomfort ist sehr angenehm, bei längeren Sessions empfiehlt sich eine zwischenzeitliche Tragepause. Da die Muschel je nach Größer der persönlichen Ohren nicht vollumschließend ist.
Die Kopfhörer überzeugen durch eine klare Klangwiedergabe und guten Bass. Der Bassbereich ist sehr überzeugen bleibt aber immer klar und nicht aufdringlich.
Nach 4 Jahren intensiver Nutzung hat sich bei mir das Leder der Earpads aufgelöst Hier aber ein großes Lobs an Audio-Technica. Die Earpads sind wechselbar und lassen sich als Replacement Product einzeln bestellen, so dass man den Kopfhörer wieder instandsetzen kann. Hier setzt man wirklich auf Nachhaltigkeit und der geliebte Kopfhörer muss nicht in Tonne wandern.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Sehr viel Kopfhörer fürs Geld!
Vol Ker, 04.07.2020
Nachdem meine 30 Jahre alten Sennheiser so langsam aus allen Nähten gehen, war ich auf der Suche nach was Neuem.

Nun ist der Höreindruck über Kopfhörer noch viel individueller als der über Lautsprecher, daher ist das Selbst-Hören durch nichts zu ersetzen. Bei zwei Kandidaten brauchte ich aber gar keinen Vergleich, die gingen gleich zurück: der AKG K 271 klang so dünn, dass der Kopfhörerverstärker (nicht Handy!) auf Rechtsanschlag stehen musste, und der gepriesene Audio Technica ATH-MSR7 fährt so mächtige Bässe auf, dass Hiromis Klavier in „Move“ von Anthony Jackson komplett in die Kulissen gedrückt wurde. Nenee, das isses nicht.

In die engere Wahl kamen der Beyerdynamic DT-770 80 Ohm und der ATH-M50 X. Erste Lektion: Auch an Kopfhörer muss man sich erst gewöhnen. Beide klingen so anders als der vertraute Senni MD 540 – schon wegen geschlossener vs. offener Bauart –, dass sich meine Ohren erstmal adaptieren mussten.

Beim ersten Hören sagte mir der M50 X auch nicht so recht zu. Neutraler als der MSR7, aber immer noch mit großem Tiefbass, das bin ich nicht gewohnt.

Erst der direkte Vergleich mit dem DT-770 brachte den Durchbruch. Da brillierte der M50 X mit sauber gezeichneten Mitten und präsenten, aber keinesfalls überbetonten Höhen – etwa einem perfekt druckvoll klingenden Schlagzeug, das im DT-770 deutlich dünner und etwas blechern klang. Der DT-770 ist HiFi-iger abgestimmt, mehr der Sound zum Reinfläzen. Das wird vielen sicher gut gefallen, aber mir persönlich gefällt der „härtere“ Klang des M50 X sehr viel besser. Nicht nur das Jazz-Trio bildet er sehr viel schöner ab, auch dichtere Klänge wie Nightwish oder klassische Orchester kommen präsenter, stehen einfach mehr im Raum statt irgendwo herumzuwabern.

Die Ausstattung mit steckbaren Kabeln gefällt mir beim M50 X auch besser, die Zeit angewachsener Kabel ist wirklich vorbei. Ich musste erstmal rausfinden, dass der hörerseitige 2,5-mm-Stecker per Drehung verriegelbar ist. Ein winziges Sternchen beim Tragekomfort, weil die japanischen Ohrpolster für meine europäischen Löffel etwas knapp sind, die Ohrmuscheln passen da gerade so rein. Das ist beim DT-770 natürlich viel großzügiger, da passen fast zwei Ohren in eine Hörmuschel.

Also ein dickes Sorry nach Heilbronn: Audio Technica gefällt mir nicht nur bei Mikrofonen, sondern auch bei Kopfhörern besser.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
Dolles Ding!
firstborn, 08.09.2017
Kurzfassung:
Sehr tranzparenter Studio-Kopfhörer, der auch nach langem Tragen nicht stört oder gar wehtut.

Jetzt zur "richtigen" Review:

Nach langem Herumprobieren habe ich mich auf der Suche nach vernünftigen Studio-Kopfhörern für die M50 X entschieden.
Mir (und wahrscheinlich den meisten anderen) gibt es eigentlich zwei wichtige Punkte in denen ein guter (Studio-)Kopfhörer überzeugen muss: Transparenz/allg. Sound und Tragekomfort.

Als erstes zum Tragekomfort...
...denn hier gibt es nicht allzu viel zu sagen. Die Pads haben eine angenehme Breite und Tiefe und sind weich genug um nicht zu nerven, aber auch dick genug um die Ohren gut abzuschirmen (mMn besser als die Beyerdynamic Modelle). Auch das Material (Kunstleder-Zeugs) fühlt sich recht hochwertig an und wird auch nach längerer Nutzung (bei etwas Vorsicht und Pflege aka mal mit nem Lappen drüber gehen) auch nicht ekelhaft und schmantig. Generell ist der Kopfhörer echt gut verarbeitet, alle gerade genannten Punkte treffen auch auf den Bügel zu.
Ich konnte das Ding ohne Probleme über 6 Stunden bei Aufnahmen benutzen, ohne Kopfschmerzen o.ä. zu bekommen.

Nun zum Sound:
Der für viele der wichtigere Punkt ist der Sound. Der M50 X wird als Studio-Kopfhörer vermarktet und sollte demnach sehr transparent und neutral im Sound sein.
Ist er das?
Ja.
Gerade für den Preis schlüsselt der Kopfhörer den Mix sehr schön auf und ist für Aufnahmen und Rough-Mixes ohne weiteres zu empfehlen. Wie gesagt habe ich lange getestet und verglichen, ganz klar mein Favorit in dem Presisegment (und teilweise darüber hinaus!).
Ich persönlich nutze ihn auch hin und wieder um auf Reisen Musik zu hören, was auch durchaus gut funktioniert, vorausgesetzt man hört sich keine mp3-Aufnahmen an.

Zusätze/Extra-Features:
Der M50 X kommt mit drei verschiedenen Kabeln (kurz-gerade, lang-gerade und lang-spiral) und einem Klinkenadpater (3,5mm auf 6,3mm). Letzterer lässt auf die beiden langen Kabel aufschrauben. Das kurze Kabel nutze ich unterwegs; dafür hat es die perfekte Länge. Die beiden anderen Kabel kommen im Studio zum Einsatz.

Fazit:
Wer einen guten Sutiokopfhörer vorzugsweise für wenig(er) Geld möchte ist hier genau richtig. Der ATH M50 X übertrifft seine Konkurrenten der selben Preisebene und hält auch mit teureren Modellen echt gut mit.
Dazu möchte ich allerdings noch sagen, dass ich natürlich nicht jeden einzelnen Kopfhörer dieser Erde getestet habe und damit natürlich den einen, noch besseren übersehen haben könnte. Zudem hat jeder eine gewissen Präferenz in Sachen Sound und hat andere Schwerpunkte, auf die er/sie achtet, die je nach Musikgenre variieren können.
Dennoch wirkt der Kopfhörer sehr ausgeglichen auf mich, was ihn damit mMn zu einem verdammt guten Kopfhörer für einen vergleichsweise günstigen Preis macht.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung
viel Bass !..da kommt wohl nix sonst ran / perfekt als Ergänzung zu anderen KHs
patchworkhere, 03.04.2021
Er hat Bass ! er hat viel ! er versaut den Sound damit auch nicht !
aber er klingt leicht eng, nicht weit.
Das passt allerdings sogar, für wenn man an ner GrooveBox steht.
aber für musik hören zuhause ! da nehm ich dann eher den 20€ superlux HD 681 und verzichte auf den schub im Bass.

ich hatte innsgesammt 7 KHs hier, auf der suche nach Basstarken KHs zum Musik machen, die aber noch produktions orientiertes "arbeiten bzw. jammen" erlauben.
Wir reden elektronische musik, aus´m mopdular oder elektron groovebox mässiges.

ich hatte lange recherchiert. mehrfach über 1-2 jahre. Wie gsagt: 7 KHS kommen lassen.
Den ATH-M50X hab ich behalten !
alles andere aus der 100.-€ Liga kommt dagegen nicht an.
Er hat auch mehr Bass, weiter runter als jeder andere KH den ich getestet hab,
.........ohne dass das ganze als "nicht produktions" tauglich einzustufen wäre.
will damit sagen: ich würde damit nicht produzieren wollen.
aber man kann damit seine sessions machen, und das recorden,....ohne das man komplett angst haben muss.

würde ich unterwegs in der ÖV KHs tragen wollen, würde ich womöglich auch zum ATH-M50X greifen.
Für zuhause als weitere beurteilung im Bass bereich ist der 50er definitiv ne nützliche Ergäzung, selbst wenn man sonst weit besseres oder teureres da hat.
Diesen feten weit, weit runter, ohne das gesammt klangbild komplett kaputt zu machen, DAS kann das Teil gut !

den 40er hatte ich auch da.
Den würde ich vergessen ! das ist das bisschen Geld was man spart nicht wert.
der ATH 40 bietet nichts was der 50er nicht besser macht.

ansonsten meine bewertung zum shure1540 lesen. dort hab ich noch mehr geschrieben
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
144 CHF
Inkl. MwSt. zzgl. 15 CHF Versand
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-33
Fax: 09546-9223-24
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Home-Recording
Home-Recor­ding
Com­pu­ter­re­cor­ding im Heimstudio – ein Cocktail, der es in sich hat!
Online-Ratgeber
Kopfhörer
Kopfhörer
Kopfhörer gehören zur Grund­aus­stat­tung jedes Studios, jedes DJs usw. Doch Kopfhörer ist nicht gleich Kopfhörer.
Online-Ratgeber
Podcasting
Podcasting
Podcasts im Homestudio auf­zu­zeichnen, ist gar nicht so schwer. So richtig Spaß macht es, wenn das richtige Setup das Recording vereinfacht.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 199 CHF versenden wir versandkostenfrei. Wir kümmern uns um die Verzollung, Sie müssen keine Zollgebühren zahlen. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in CHF ausgestellt.
11
(11)
Kürzlich besucht
Audient iD4 MKII

Audient iD4 MKII; USB 3.0 Audiointerface; Anschluss: USB C; 24 bit / 44,1 – 96 kHz; ADC Dynamikumfang: 121 dB; DAC Dynamikumfang: 126 dB; Class A Audient Konsolen Mikrofon-Vorverstärker; Mic Gain 58 dB,

Kürzlich besucht
Alesis Nitro Expansion Pack

Alesis Nitro Expansion Pack, Erweiterungset für Alesis Nitro Mesh Kit, bestehend aus 1x 10" Ein-Zonen Becken Pad, 1x 08" Ein-Zonen Tom Pad, inklusive nötige Rackklammern, Beckenhalter, L-Rods und Kabel,

Kürzlich besucht
Sonor SS 1000 Snare Stand

Sonor SS 1000 Snare Stand, 1000er Hardware Serie, stufenlose Korbverstellung, Snare Ständer, doppelstrebig, robuste Gummifüße,

Kürzlich besucht
Electro Harmonix Ripped Speaker Fuzz

Electro Harmonix Ripped Speaker Fuzz; Effektpedal für E-Gitarre & Bass; Niedrige Fuzz-Einstellungen emulieren Vintage-Lo-Fi-Distortion-Sounds, wie Sie durch den Einsatz einer Rasierklinge an einer Lautsprechermembran, einer losen Röhre oder einem defekten Kanal an einem Aufnahmepult erzeugt werden, hohe Fuzz-Einstellungen führen zu…

Kürzlich besucht
Otamatone Neo White

Otamatone Neo, Elektronischer Klangspielzeug/ Synthesizer, Otamatone Classic mit extra Funktionen, perfekte Größe für Musiker, verstellbare Töne via neuer Studio Handy App, Verlinkung mit Handy via Kabel möglich, Netzteilanschluss für externe Stromversorgung, Stereokopfhöreranschluss, Lautstärkeregler, Bedienung durch drücken der Klangfläche am Hals…

1
(1)
Kürzlich besucht
iZotope Spire Studio 2nd Generation

iZotope Spire Studio 2nd Generation; mobiles Recording-Studio mit Lithium-Ionen-Akku (bis zu 4 Stunden Laufzeit); 2 Spuren gleichzeitig aufnehmbar; bis zu 8 Spuren pro Projekt abspielbar; Aufnahmeformat: 24-Bit / 48 kHz; bis zu 8 Stunden Aufnahmezeit; unterstütze Aufnahmeformate: AIF, MP3, M4A,…

Kürzlich besucht
Endorphin.es Ground Control

Endorphin.es Ground Control; Eurorack Modul; Performance Sequenzer; Keyboard mit 24 Pads zur Echtzeiteingabe von Noten; USB-B Port und MIDI In/Out zur Einbindung externer MIDI-Geräte und DAW-Integration; 3 Sequenzerspuren mit CV-/Gate-Ausgängen; 8 Drum-Spuren mit Trigger-Ausgängen; 24 Pattern pro Spur, 64 Steps…

1
(1)
Kürzlich besucht
Blackmagic Design Pocket Cinema Camera Pro EVF

Blackmagic Design Pocket Cinema Camera Pro EVF; Sucher passend für Pocket Cinema Camera 6K Pro; Sucher mit internem Näherungssensor, 4-teiligem Glasdiopter, integrierter Statusinfo-Anzeige und digitalem Testchart; Video- und Stromanschlüsse: über den Verbinder des Pocket Cinema Camera 6K Pro EVF; Verschraubung:…

2
(2)
Kürzlich besucht
Universal Audio UAFX Astra Modulation Machine

Universal Audio UAFX Astra Modulation Machine; Stereo Modulation Pedal mit Chorus, Flanger und Tremolo Effekten; True oder Buffered Bypass; Preset abspeicherbar; zusätzliche Effekte dowloadbar; Live/Preset Modus; Dual-Prozessor UAFX Engine; benötigt externes 9V DC 400mA Netzteil (nicht im Lieferumfang enthalten); Anschlüsse:…

Kürzlich besucht
Otamatone Neo Black

Otamatone Neo, Elektronischer Klangspielzeug/ Synthesizer, Otamatone Classic mit extra Funktionen, perfekte Größe für Musiker, verstellbare Töne via neuer Studio Handy App, Verlinkung mit Handy via Kabel möglich, Netzteilanschluss für externe Stromversorgung, Stereokopfhöreranschluss, Lautstärkeregler, Bedienung durch drücken der Klangfläche am Hals…

Kürzlich besucht
Zoom PodTrak P4

Zoom PodTrak P4; Podcasting-Recorder; vier Mikrofoneingänge (XLR, P48V Phantomspeisung schaltbar); vier Kopfhörerausgänge mit individuellen Lautstärkereglern (3.5mm Stereoklinke); pro Eingang Gain-Regler und Mute-Taste; Mix-Minus-Funktion für automatische Feedback-Unterdrückung bei eingespeisten Anrufen; Anschluss eines Telefons über TRRS-Buchse; kabellose Einbindung von Telefonen über Zoom…

Kürzlich besucht
Aputure Accent B7c

Aputure Accent B7c; smarte 7 W RGBWW-LED-Glühbirne; nutzt die gleiche Farbmischungstechnologie wie die Nova P300c und deckt somit das gleiche Farbtemperaturspektrum von 2000 bis 10000 Kelvin; eingebauter Li-Po-Akku mit einer Laufzeit von bis zu 70 Minuten bei maximaler Leuchtkraft; On-Board-Steuertasten,…

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.