AKG C414 XLS

100

Kondensator Großmembran-Mikrofon

  • Nachfolger des C 414B XLS
  • mit 9 schaltbaren Charakteristiken: Niere, breite Niere, Hyperniere, Kugel, Acht + 4 Zwischenstellungen
  • Frequenzbereich: 20 - 20.000 Hz
  • Schalldruck: 140 dB SPL max
  • Lockmodus zum Speichern der Einstellungen
  • Peak-Hold Anzeige
  • Status LED´s
  • 3 schaltbare Bass Filter: 0 / 40 / 80 / 160 Hz
  • 3 Vordämpfungsstufen: 0 / -6 / -12 / -18 dB
  • trafoloser XLR-Out (FET-Technik)
  • Abmessungen (BxTxH): 288 x 241 x 140 mm
  • inkl. elastischer Aufhängung (H85), Popfilter PF 80, Windschutz W414X und Alukoffer
Erhältlich seit April 2010
Artikelnummer 240605
Verkaufseinheit 1 Stück
Röhre Nein
Richtcharakteristik umschaltbar Ja
Richtcharakteristik Kugel Ja
Richtcharakteristik Niere Ja
Richtcharakteristik Acht Ja
Low Cut Ja
Pad Ja
Inkl. Spinne Ja
USB Mikrofon Nein
895 CHF
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Vintage-Klassiker in Neuauflage

Einer der wesentlichen Gründe, sich ein AKG C414 XLS zuzulegen, ist wohl der Punkt, dass es ein AKG C414 ist. Bei der XLS-Version handelt es sich um eine Neuauflage des 1971 erschienenen Klassikers, die sich am C414 ULS, einer beliebten Revision aus den 1980er Jahren orientiert. Das AKG C414 wird wegen seiner Vielseitigkeit allgemein von vielen Tontechnikern als „Mikrofon für die einsame Insel“ bezeichnet. Dem bewährten Multipattern Großmembran-Kondensatormikrofon aus der Referenzklasse eilt der Ruf voraus, dass es sich zur Abnahme verschiedenster Quellen eignet und man dabei durchweg mit hochwertigen Ergebnissen rechnen kann. Für einen so prominenten Schallwandler und Studiostandard ist das AKG C414 XLS zu einem erstaunlich günstigen Preis zu haben.

Vielfältige Optionen beim Recording

Das AKG C414 XLS bietet im Gegensatz zur etwas teureren XLII-Variante einen etwas dunkleren Klang und präsentiert sich damit in einem etwas entspannteren Klanggewand. Beide Modelle bieten umfassende Möglichkeiten, um sich an unterschiedlichste Aufnahmesituationen anzupassen. Stolze neun Richtcharakteristiken zwischen Kugel, Niere und Acht, ein Lowcut-Filter, das wahlweise bei 40 Hz, 80 Hz oder 160 Hz ansetzt sowie eine Vordämpfung um 6 dB, 12 dB oder 18 dB stehen im Angebot. Ein Lockmodus verhindert das versehentliche Verstellen der Bedienelemente, während mehrere Status-LEDs über die aktuellen Einstellungen informieren und gegebenenfalls auf Übersteuerungen hinweisen. Der Lieferumfang fällt mit einer Spinne, Popschutz, Windschutz und einem Aluminium-Koffer ausgesprochen großzügig aus.

Ein echter Allrounder

Das AKG C414 XLS eignet sich für alle Tonschaffenden, die ein möglichst flexibel einsetzbares Großmembran-Kondensatormikrofon suchen. Der Schallwandler liefert in nahezu allen Anwendungsbereichen wie beispielsweise bei der Aufnahme von Gesang, Piano, akustischen und elektrischen Gitarren oder auch Blasinstrumenten hochwertige Ergebnisse und verhält sich in Bezug auf Dynamik und Impulstreue absolut vorbildlich. Mit seiner hohen Schalldruckverträglichkeit von bis zu 158 dB SPL (bei aktiviertem Pad) ist das AKG C414 XLS auch für das Close-Miking lauter Quellen (z.B. an den Drums) bestens geeignet.

Über AKG

AKG wurde im Jahr 1947 von Dr. Rudolf Goerike und Ing. Ernst Pless in Wien gegründet. Wenige Monate später wurden bereits die ersten AKG-Mikrofone erstmals in Radiostationen und Theatern eingesetzt. Anfang der 50er Jahre gelang der große Durchbruch mit einigen ausgeklügelten Innovationen. Ein Beispiel dafür ist das erste Großmembran-Kondensatormikrofon mit ferngesteuerter, umschaltbarer Richtcharakteristik (D12), zu dessen ersten Abnehmern die BBC in London gehörte. Heute ist AKG als weltweit bekannte Marke in vielen verschiedenen Bereichen vertreten. Mit unzähligen High-Class-Produkten, wie dem bekannten C414, im Sortiment, steht der Begriff AKG seit jeher für Qualität und hervorragenden Sound.

Ein Klassiker im Studio und auf der Bühne

Dank seiner robusten Konstruktion ist das AKG C414 XLS nicht nur für den Einsatz im Studio, sondern auch für anspruchsvolle Live-Anwendungen auf der Bühne eine sehr gute Wahl. Trotz seiner Allrounder-Qualitäten gibt es einige Rollen, die das Mikrofon aus traditioneller Sicht heraus besonders gerne übernimmt. So findet man es häufig vor Trompeten, Saxophonen oder akustischen Gitarren, und vor allem im Stereo-Set wird es gerne zur Aufnahme von Flügeln und in Overhead-Position an den Drums eingesetzt. Und auch als Close-Mic an der Snaredrum (häufig am Resonanzfell) fühlt es sich ausgesprochen wohl.

100 Kundenbewertungen

62 Rezensionen

S
Neutral und ehrlich
Ster 14.12.2011
Es handelt sich um die Fortentwicklung des beliebten C-414, das sich in Studios einen Namen gemacht hat. Was die Klangeigenschaften zur unmittelbaren Vorgängergeneration betrifft, kann ich keine Differenzen feststellen, wenigstens keine hörbaren auf meinen Geräten.

Es ist weiterhin eines der neutralsten Mikrophone. Der Instrumentalist erkennt sein eigenes Instrument wieder. Der Sänger erkennt seine Stimme weniger, vielmehr erkennen sie aber die anderen. Es ist eben farbneutral, also für Einzelstimmen „kalt“. Um so mehr glänzt es bei Instrumenten aller Art. Holz- und Blechbläser, Zupfinstrumente, Schlaginstrumente, eine Ohrenweide für jeden, der genau dieses Instrument, gespielt von genau diesem Musiker hören will. Klaviere kommen ebenfalls schön plastisch.
Man bekommt ein ausgewogenes, ungefiltertes Signal, das man anschließend hervorragend bearbeiten kann. Sei es durch Hardware, oder Plug-Ins, die Audio-Qualität des primären Signals besticht.

Ein weiterer großer Vorteil des Mikros ist sein geringes Gewicht. Man braucht also kein Gegenwicht am Mikro-Ständer, wenn man „weit reichen“ muss. Ebenso bekommt man keine Rückenschmerzen vom Schleppen des Mikrofonkoffers, wenn man es auf der Bühne einsetzt. Die klassische AKG-Spinne funktioniert verlässlich, der Windschutz ebenfalls, obwohl er nicht für Wind gedacht ist, sondern eher für Brisen, die leicht über die Bühne fegen. Die Begleitdokumente sind sehr aufschlussreich, das eigene Köfferchen könnte allerdings besser sein. Ein Alu-Blatt auf Laminat aufgepresst. Persönlich stört es mich nicht, aber für den Preis könnte es doch etwas besser sein.

Das Mikro lässt sich übrigens auch gut mit Vorgängermodellen paaren. Einen Flügel kann man in wunderbarem Stereo aufnehmen, genau so wie einen Gitarristen, oder Flötisten, usw. Man kann das Mikro allerdings auch als Stütz- oder Raum-Mikrofon für Solostimmen benutzen. Sehr gute Erfahrung habe ich im Studio mit dem Zweigespann Phanthera (Brauner) / C-414 und TLM-103 (Neumann) / C-414 gemacht, wobei das C-414 immer die Nebenrolle übernimmt nicht zuletzt auch wegen der mehreren Richtcharakteristiken, die in solchen Fällen die Hände entfesseln.

Wer also m.E. ein überwiegend neutrales Mehrzweck-Mikro benötigt, ist damit sehr gut bedient.
Features
Sound
Verarbeitung
12
0
Bewertung melden

Bewertung melden

h
Gutes und vielseitiges Mikrofon
herrturtur 06.03.2019
Vielseitiges Mikro, klanglich sehr neutral.

Positiv:
- mehrstufige Dämpfung und HPF
- schaltbare Charakteristiken

Negativ:
- Spinne aus Plastik, muss man vorsichtig behandeln

Neutral:
Habe das Mikro gekauft, weil ich mehrfach gelesen habe die teurere XLII Version unterscheide sich kaum, sie soll lediglich "mehr Höhen" abbilden. Habe kürzlich AB getestet gegen das C414 XLII und hätte im Nachhinein lieber in den Mehrpreis investiert. Das XLII überträgt tatsächlich mehr Höhen, aber für meine Ohren auch wesentlich deutlichere Transienten. Vielleicht hilft diese Info bei der Entscheidung :)
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

FH
eignet sich auch für Gesang
Florian H. 479 05.12.2016
Ich hatte Befürchtungen, dass das Mikrofon nur in der ausdrücklich für Gesang optimierten Variante auch für Pop-Gesang taugt.
Aber das ist nicht so. Es gibt auch in dieser Instrumenten-Variante, die menschliche Stimme absolut unverfälscht wieder. Ergo Sänger gut, alles gut.
Und es lohnt sich, die verschiedenen Richtcharakteristiken für eine Stimme über Kopfhörer durchzuprüfen.
Dann kann man einen gewünschten Klang auch ohne Benutzung der Klangregelung des Vorverstärkers absolut rauschfrei herstellen.
Außerdem ist das Mikro im Vergleich zur Konkurrenz federleicht.
Man benötigt keine massiven Spezialständer und das Zubehör ist auch inklusive.
Rundum zufrieden.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

LS
Wundervolles Allround-Mikrofon
Luke Stringwalker 24.02.2018
Ich benutze das C414 hauptsächlich für Akustikgitarren, Stimme und Percussion. Sound ist super - bekannt von hunderten Platten - die Verarbeitung ist tadellos, und als Allround-Mic ist es absolut sein Geld wert. Habe auch das Neumann TLM 103, was am Markt preislich in einer ähnlichen Kategorie angesiedelt ist, und mache munter A/B-Vergleiche. Beide Mikros sind professionelle Mics, die tonale Abstimmung aber ist ganz deutlich wahrzunehmen: Neumann ruhig/dunkel/langsam, AKG frisch/präsent/schnell. Je nach dem, welche Gitarre ich abnehme, kann ich dann zwischen 2 sinnvollen Klangfarben auswählen. Ruhige, beatlesque Singersongwritergitarre gerne mal mit dem Neumann, rockige oder frische Instrumentalgitarre mit AKG... Ich habe heute das Gefühl, einen Studioklassiker im Schrank stehen zu haben, bei dem alle wissen, was man da erwarten kann, und man kann sich natürlich von da aus überall hin weiterentwickeln...
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube